Eklat zwischen USA und Nordkorea

Schulz: Trump begibt sich auf Niveau von Diktator Kim Jong Un

+
Der Konflikt zwischen Nordkorea und den USA spitzt sich immer weiter zu.

Der Konflikt zwischen Nordkorea und den USA spitzt sich immer weiter zu. Nun fordert SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz eine verbale Abrüstung.

Berlin - In der Nordkorea-Krise hat SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz verbale Abrüstung angemahnt. „Wir sind in einer Situation, wo wir der Regierung der Vereinigten Staaten sicher auch deutlich sagen müssen, dass dieses verbale Säbelrasseln zur Verschärfung des Konflikts beiträgt, und nicht zur Deeskalation“, sagte der SPD-Chef am Donnerstag in Berlin. US-Präsident Donald Trump begebe sich auf das Niveau des nordkoreanischen Diktators Kim Jong Un.

Auch Deutschlands Einsatz ist gefragt

Deutschland und alle europäischen Staaten müssten den USA klar machen, dass dies nicht ihre Politik sei, sagte Schulz. Die Konfrontation sei auch ein Ergebnis der nuklearen Aufrüstung der letzten Jahre. Man dürfe sich nicht einer „Aufrüstungsspirale“ unterwerfen, die Trump propagiere.

Nordkorea hatte gedroht, Raketen auf die Pazifikinsel Guam abzufeuern, auf der die USA einen strategisch wichtigen Militärstützpunkt unterhalten. Auch Trump hatte Nordkorea militärisch gedroht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wahl-Skandal in Hamburg? Mann will seine Stimme abgeben und stößt dabei auf eine bittere Hürde

Ein Mann will in Hamburg wählen - doch sein Wahllokal hat einen Haken. Es dauert Stunden, bis ihm ein Pappkarton als Wahlkabine vor das Gebäude gestellt wird. 
Wahl-Skandal in Hamburg? Mann will seine Stimme abgeben und stößt dabei auf eine bittere Hürde

Hamburg: AfD und FDP laut Hochrechnung in Bürgerschaft vertreten

Wahl in Hamburg: Hochrechnungen zufolge können SPD und die Grünen gemeinsam weiter regieren. Die AfD schafft es wohl doch in die Bürgerschaft, die FDP muss weiterhin …
Hamburg: AfD und FDP laut Hochrechnung in Bürgerschaft vertreten

Hamburg-Wahl 2020: Prognose und Hochrechnung - FDP und AfD müssen zittern

Die Prognosen und Hochrechnungen für die Bürgerschaftswahl in Hamburg 2020 liefern zwei klare Sieger. Die CDU ist historisch schwach, FDP und AfD müssen zittern.
Hamburg-Wahl 2020: Prognose und Hochrechnung - FDP und AfD müssen zittern

Thüringen-Krise: Mohring tritt früher zurück - und liefert überraschende Begründung

Hin und her in Thüringen: Nach zähem Ringen vereinbaren Linke, SPD, Grüne und CDU einen historischen Kompromiss. Doch nun funkt die Bundes-CDU erneut dazwischen.
Thüringen-Krise: Mohring tritt früher zurück - und liefert überraschende Begründung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.