Bundestagswahl 2017

Schulz will AfD-Stimmen gewinnen: „Dürfen niemals Wähler aufgeben“

+
Schulz will AfD-Wähler gewinnen: „Dürfen niemals Wähler aufgeben“

Berlin - Martin Schulz befindet sich in vollen Zügen im Bundestagswahlkampf. Den Aufschwung der SPD in Umfragen will er weiter antreiben. Besonderen Fokus legt er dabei auf AfD-Wähler.

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will auch bisherige AfD-Wähler für seine Partei gewinnen. „Die SPD muss um jede Wählerin und jeden Wähler kämpfen“, sagte er den Ruhr Nachrichten und der Passauer Neuen Presse (Mittwoch). Viele Menschen hätten den Eindruck, sie würden einen Beitrag für dieses Land leisten, aber für sie, ihre Kinder und ihre Probleme interessiere sich niemand. 

„Sie haben sich von der Politik abgewendet, entweder durch Wahlenthaltung oder dadurch, dass sie Protest gewählt haben.“ Schulz sagte, man könne sicherlich keine Rechtsradikalen überzeugen. Aber die anderen zurückzugewinnen, sei sein Ziel. „Wir dürfen niemals Wähler aufgeben.“

Alle Infos rund um die Bundestagswahl 2017 haben wir für Sie zusammengefasst.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Stoische Hartnäckigkeit auf dem Atlantik - Greta Thunberg streikt sogar im Sturm

Klima-Aktivistin Greta Thunberg segelt nach Europa: Ein Youtuber-Paar gibt ihr eine Mitfahrgelegenheit. Dann zieht ein Sturm auf. 
Stoische Hartnäckigkeit auf dem Atlantik - Greta Thunberg streikt sogar im Sturm

Proteste im Iran: Ruhani verurteilt "Gewalt und Vandalismus"

Unruhen erschüttern den Iran. Auslöser war Wut über die Erhöhung der Spritpreise. Bald aber wurden auch Rufe nach mehr Freiheit laut. In ihrer Not sperrt die Regierung …
Proteste im Iran: Ruhani verurteilt "Gewalt und Vandalismus"

Hongkong: Lage eskaliert - Polizei setzt scharfe Munition ein

Die Polizei in Hongkong scheitert mit einem Versuch, eine von Demonstranten besetzte Universität zu stürmen, weil Aktivisten die Eingangstür in Brand setzen.
Hongkong: Lage eskaliert - Polizei setzt scharfe Munition ein

“Verschissmus“-Fehler auf SPD-Trauerschleife: Partei vermutet Sabotage

Die SPD sorgt mit einem peinlichen Fehler auf einer Trauerschleife für Aufregung. Wer steckt dahinter? Die Partei wittert Vorsatz.
“Verschissmus“-Fehler auf SPD-Trauerschleife: Partei vermutet Sabotage

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.