„Soziale Kälte“ verhindern

Schulz will „kämpfen bis zur letzten Minute“

+
Schulz bei der Abschlusskundgebung seiner Partei in Aachen. 

Martin Schulz hat zum Abschluss seines Wahlkampfs noch einmal alles gegeben und mit gefühlsbetonten Ausrufen für einen Regierungswechsel unter seiner Führung geworben.

Aachen - SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat zum Abschluss seines Wahlkampfs noch einmal für einen Regierungswechsel unter seiner Führung geworben. „Wir kämpfen bis zur letzten Minute“, sagte der 61-Jährige am Samstag bei einer Kundgebung in Aachen. „Ich glaube, ihr spürt das alle: Es geht um richtig viel.“ Es gelte, eine „Regierung der sozialen Kälte“ und einen Erfolg der AfD zu verhindern. „Es droht zum ersten Mal seit 1945, dass im Bundestag wieder die Totengräber der Demokratie das Wort ergreifen“, warnte er.

Der Vorsprung schmilzt - doch Schulz‘ Chancen stehen noch immer schlecht

Schulz' Aussichten sind Umfragen zufolge allerdings nicht besonders gut. In den jüngsten, am Freitag veröffentlichten Umfragen stand die SPD bei 21 bis 22 Prozent, die Union bei 34 bis 36 Prozent. Die AfD käme danach auf 11 bis 13 Prozent, die Linke auf 9,5 bis 11, die FDP auf 9 bis 9,5 und die Grünen auf 7 bis 8 Prozent. Realistisch erscheinen vor allem eine große Koalition aus Union und SPD oder ein Jamaika-Bündnis aus Union, FDP und Grünen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Trump droht im Wahlkampf mit Schließung der Grenze zu Mexiko

Mehrere tausend Migranten aus Honduras sammeln sich derzeit in Guatemala. Ihr Ziel: die USA. US-Präsident Trump sieht darin einen Angriff auf sein Land. Die Polizei in …
Trump droht im Wahlkampf mit Schließung der Grenze zu Mexiko

Fall Khashoggi: Zeitung nennt angeblichen Hauptverdächtigen

Nach dem Verschwinden des saudischen Regimekritikers Khashoggi haben Ermittler die Spurensuche in Konsulat und Residenz des Konsuls abgeschlossen. Aber das heißt …
Fall Khashoggi: Zeitung nennt angeblichen Hauptverdächtigen

Hausverbot für Feine Sahne Fischfilet - ZDF bedauert Aus für Konzert

Das ZDF hatte ein Konzert der Band „Feine Sahne Fischfilet“ geplant. Die Hausherren wehrten sich jedoch gegen den Auftritt der umstrittenen Punkband.
Hausverbot für Feine Sahne Fischfilet - ZDF bedauert Aus für Konzert

Donald Trump mit erneutem Affront gegen Palästinenser

Nach der Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem sendet Präsident Trump erneut eine klare Botschaft an die Palästinenser. Infos aus Washington im News-Ticker.
Donald Trump mit erneutem Affront gegen Palästinenser

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.