Schwalbenthal: CDU will Alle an einen Tisch holen

+
Der CDU-Kreisorstand informierte sich ueber den Zustand des Gasthauses Schwalbenthal. Foto:Privat

CDU Werra-Meißner fordert SachlichkeitDer CDU-Kreisvorstand Werra-Meißner hat sich auf dem Meißner über die Situation des Gasthauses Schwalbenthal

CDU Werra-Meißner fordert Sachlichkeit

Der CDU-Kreisvorstand Werra-Meißner hat sich auf dem Meißner über die Situation des Gasthauses Schwalbenthal informiert. Seit 2006 sind dort größere Schäden am Wohn- und Gastgebäude zu verzeichnen, die durch den Druck des rutschenden Berges entstehen und eine weitere Nutzung ohne Sicherungsmaßnahmen unmöglich machen. Aus diesem Grund hat die Bauaufsicht des Werra-Meißner-Kreises ein Nutzungs- und Betretungsverbot erteilt.

Dass dies kein haltbarer Zustand sei und es eine alsbaldige Lösung geben müsse, darin waren sich die Mitglieder des CDU Vorstandes, Meißners Bürgermeister Friedhelm Junghans und Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke einig.

Uneinigkeit herrscht indes über die Zuständigkeit der Behebung der Bergschäden und Wiederherstellung des Zustandes der Nutzung des Gasthauses. "Hier ist nicht das Regierungspräsidium Ansprechpartner", erklärt der Regierungspräsident.

Dennoch habe das Regierungspräsidium weder den Eigentümer noch die Gemeinde Meißner im Regen stehen lassen wollen. So habe es ein Gutachten erstellen lassen, um die Ursache für die Schäden am Gasthaus Schwalbenthal zu ermitteln. "Wir wollen helfen", so der Regierungspräsident, "deshalb haben wir ein Gutachten in Auftrag gegeben, das mehr als 100.000 EUR kostet." Jetzt seien aber die Beteiligten vor Ort am Zug.

"Uns liegt das Gasthaus am Herzen, es ist von historischer Bedeutung und für die Menschen im Meißner Land etwas Besonderes", stellt der ehemalige Landgerichtspräsident Rudolf Metz klar. Er setze sich für den historischen Ort ein und ihm gehe es um eine sachliche Diskussion, genauso wie dem CDU Kreisverbandsvorsitzenden Frank Hix: "Ein ständiges hin und her Schieben von Zuständigkeiten hilft keinem der Beteiligten". Wichtig sei jetzt, dass sich alle Betroffenen zusammensetzen und nach einer Lösung suchen. Der CDU Kreisverband schlägt daher vor, dass sich der Eigentümer des Gasthauses, Hessenmobil (Eigentümer der Straße), die Gemeinde Meißner und der Hessenforst (Eigentümer des angrenzenden Waldes) sowie Vertreter der Denkmalpflege an einen Tisch setzen, um auch über Alternativen zur bisherigen Nutzung des Gasthauses nachzudenken. Hix: "In jedem Fall sei ein Ausflugsziel an dieser markanten Stelle des Meißners, mit diesem unvergleichbaren und traumhaften Blick ins Tal eine Bereicherung unseres touristischen Angebots."

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

CDU-Hammer: Niemand hatte ihn auf dem Schirm - plötzlich neue Kandidatur für Parteivorsitz

Spektakuläre CDU-Nachricht am Dienstagmorgen: Der Außenexperte Norbert Röttgen hat seine Kandidatur für den CDU-Vorsitz angemeldet. Live-Ticker zur Röttgen-Erklärung.
CDU-Hammer: Niemand hatte ihn auf dem Schirm - plötzlich neue Kandidatur für Parteivorsitz

Überraschende Kandidatur: Röttgen will CDU-Chef werden

Er ist der vierte Mann aus Nordrhein-Westfalen, der sich für den CDU-Vorsitz interessiert. Norbert Röttgen wurde einst von Kanzlerin Merkel aus dem Kabinett geworfen und …
Überraschende Kandidatur: Röttgen will CDU-Chef werden

Rechte Terrorzelle: Linken fordern Bericht über Verhaftete

Berlin/Düsseldorf (dpa) - Nach der Verhaftung mehrerer mutmaßlicher Mitglieder einer rechten Terrorzelle haben die Linken im Bundestag zur nächsten Sitzung des …
Rechte Terrorzelle: Linken fordern Bericht über Verhaftete

„Erbärmlich und neue Dimension von Skrupellosigkeit“: Kachelmann attackiert Merkel-Sprecher Seibert direkt

Wetter-Experte Kachelmann platzt wegen eines Twitter-Posts von Regierungssprecher Steffen Seibert der Kragen. Er erhebt schwere Vorwürfe. 
„Erbärmlich und neue Dimension von Skrupellosigkeit“: Kachelmann attackiert Merkel-Sprecher Seibert direkt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.