CDU Schwarzenborn: Marc Liebermann ist Bürgermeisterkandidat

+
CDU Schwarzenborn

Die CDU Schwarzenborn hat ihren Kandidaten für die Schwarzenborner Bürgermeisterwahl bekanntgegeben: Marc Liebermann.

Schwarzenborn. Nachdem die SPD Schwarzenborn Jürgen Liebermann als Bürgermeisterkandidat aufgestellt hat (lesen Sie auch: Bürgermeisterwahl in Schwarzenborn: Jürgen Liebermann ist SPD-Kandidat), teilte nun auch die CDU  ihren Kandidaten mit. Während der Mitgliederversammlung am Freitag erhielt Marc Liebermann mit einem einstimmigen Votum das uneingeschränkte Vertrauen der Mitglieder.

"Wir brauchen einen Kandidaten, der auf die Menschen in Schwarzenborn und Grebenhagen zugeht, einen mit kommunalpolitischer Erfahrung, kreativem Denken und Leidenschaft für unsere Heimat. All das verkörpert Marc Liebermann", sagte Marco Rösner, Stadtverordnetenvorsteher und Vorsitzender der Jungen Union (JU) Schwarzenborn.

Am Austausch mit dem Kandidaten, der den Anwesenden seine Ideen und Konzepte vorstellte, beteiligten sich zahlreiche Mitglieder und bekundeten ihre Unterstützung für Liebermanns Vorhaben und seine Kandidatur. "Der Stadtverband, die Fraktion und die Junge Union unterstützen ihn. Überdies wünschen sich viele Menschen in Schwarzenborn und Grebenhagen seine Kandidatur", sagte Christin Ziegler, Kreistagsabgeordnete und CDU-Fraktionsvorsitzende in der Stadtverordnetenversammlung.

"Die CDU Mitglieder haben einen Kandidaten gewählt, der kommunalpolitische Erfahrung und frische Ideen für ihre Heimatstadt in sich vereinigt", sagte Bundestagsabgeordneter und CDU Kreisvorsitzender Bernd Siebert.  "Ich möchte gemeinsam mit allen Bürgerinnen und Bürgern den Zukunftskompass installieren. Demographie, eine moderne digitale und energiepolitische Infrastruktur, Nahversorgung für Jung und Alt sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind nur einige der Themen, denen ich mich widmen möchte. Ich werde dafür werben, dass Schwarzenborn und Grebenhagen fit werden für die Zukunft und sich die Menschen hier wohlfühlen und gut leben können", sagte der Bürgermeisterkandidat abschließend.

Marc Liebermann ist 44 Jahre alt, verheiratet und Vater zweier Kinder im Alter von zwölf und 13 Jahren. Geboren in Ziegenhain und aufgewachsen in Schwarzenborn, sammelte er nach der Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann sowie seinem Wehrdienst berufliche Erfahrungen in Frankfurt als Mitarbeiter im Vertrieb einer Bank. 2006 übernahm er den elterlichen Kantinenbetrieb in der Schwarzenborner Knüll-Kaserne.

Der studierte Betriebswirt und ausgebildete Systemgastronom engagierte sich schon früh in der Schwarzenborner Kommunalpolitik. Von 1997 bis 2016 war er Stadtverordneter, von 1997 bis 2001 ihr Vorsteher und von 2006 bis 2016 ihr stellvertretender Vorsteher. Seit April 2016 gehört er als Stadtrat dem Magistrat an. Liebermann ist darüber hinaus Mitglied im TSV Schwarzenborn, der Freiwilligen Feuerwehr, der Kyffhäuser Kameradschaft und seit 2013 ist er Sprecher des Gewerbestammtisches.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Royaler Stinkefinger: Mit geheimen Botschaften setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump

Noch immer sorgt das Treffen zwischen Donald Trump und Wladimir Putin beim Gipfel in Helsinki für Schlagzeilen. Wir berichten weiter über die Nachwehen des Gipfels im …
Royaler Stinkefinger: Mit geheimen Botschaften setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump

In kaputtem Schlauchboot im Meer zurückgelassen - Schwere Vorwürfe gegen libysche Küstenwache

Spanische Flüchtlingsretter haben vor der libyschen Küste eine tote Frau und ein totes Kleinkind in einem kaputten Schlauchboot gefunden.
In kaputtem Schlauchboot im Meer zurückgelassen - Schwere Vorwürfe gegen libysche Küstenwache

Heimliche Botschaften: So raffiniert setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump

Die Queen ist zu politischer Neutralität verpflichtet. Dennoch findet sie immer wieder Mittel und Wege um ihre Meinung kundzutun. So auch bei ihrem Treffen mit Donald …
Heimliche Botschaften: So raffiniert setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump

Seehofer sieht sich als Opfer einer Kampagne - „geht gegen mich und meine Partei“ 

Im Asylstreit übt Kardinal Marx Kritik an Markus Söder und Horst Seehofer. Der Innenminister sieht sich als Opfer einer Kampagne. Alle Neuigkeiten im News-Ticker.
Seehofer sieht sich als Opfer einer Kampagne - „geht gegen mich und meine Partei“ 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.