Debatte in der SPD

Schwesig stellt sich nach Wahlniederlage hinter Schulz

Martin Schulz und Manuela Schwesig im Mai bei einer Wahlkampfveranstaltung in Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Jens Büttner
+
Martin Schulz und Manuela Schwesig im Mai bei einer Wahlkampfveranstaltung in Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Jens Büttner

Berlin (dpa) - Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig hat den SPD-Parteichef und Kanzlerkandidaten Martin Schulz nach der historischen Wahlniederlage in Schutz genommen: «Der Parteivorsitzende ist Martin Schulz, und das soll auch so bleiben».

Schulz habe den Parteivorsitz in einer schwierigen Situation übernommen und die Last dreier verlorener Landtagswahlen zu tragen gehabt, sagte die Vize-Parteichefin dem Berliner «Tagesspiegel».

«Und deshalb wäre es auch für die SPD zu einfach zu sagen: Er trägt Schuld und jetzt ist alles wieder gut», sagte Schwesig. Sie wies Kritiker wie Hamburgs ehemaligen Bürgermeister Klaus von Dohnanyi zurecht. «Es hilft in einem solchen Moment nichts, wenn Entscheidungen der Partei immer wieder durch Bemerkungen von der Seitenlinie begleitet werden.» Die SPD müsse sich nun die Zeit nehmen, die Niederlage «gründlich, schonungslos und selbstkritisch» aufzuarbeiten.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Schüsse auf Moschee: Nur einer der Festgenommenen verdächtig

Quebec - Die Gläubigen in der Moschee haben sich zum Abendgebet versammelt, als zwei Angreifer das Gotteshaus in Québec in Kanada stürmen. Die Attacke mit sechs Toten …
Schüsse auf Moschee: Nur einer der Festgenommenen verdächtig
US-Präsident Biden will US-Truppen nach Osteuropa verlegen
Politik

US-Präsident Biden will US-Truppen nach Osteuropa verlegen

Ukraine-Krise: US-Präsident Joe Biden trifft weitere Vorsichtsmaßnahmen und ordnet erhöhte Bereitschaft an, um Soldaten schnell in osteuropäischen Nato-Staaten verlegen …
US-Präsident Biden will US-Truppen nach Osteuropa verlegen
Ukraine-Konflikt: Selenskyj wegen Russland uneinig mit Biden - Telefonat „nicht gut gelaufen“
Politik

Ukraine-Konflikt: Selenskyj wegen Russland uneinig mit Biden - Telefonat „nicht gut gelaufen“

Die Ukraine-Krise spitzt sich weiter zu. Russland sorgt mit einer verkappten Kriegsdrohung für Aufmerksamkeit. Alle Informationen im News-Ticker.
Ukraine-Konflikt: Selenskyj wegen Russland uneinig mit Biden - Telefonat „nicht gut gelaufen“
Grünen-Parteitag: Habeck erwähnt „unangenehme“ Situation rund um Hausbau-Krach - und zieht über Union her
Politik

Grünen-Parteitag: Habeck erwähnt „unangenehme“ Situation rund um Hausbau-Krach - und zieht über Union her

Bei den Grünen treten Habeck und Baerbock ab. Beim Parteitag äußerten sich die Minister über ihre Arbeit als Vorsitzende, die Ampel-Koalition und Themen eigener …
Grünen-Parteitag: Habeck erwähnt „unangenehme“ Situation rund um Hausbau-Krach - und zieht über Union her

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.