Antrittsbesuch des österreichischen Bundeskanzlers

„Falls nötig, militärisch schützen“: Kurz wirbt bei Macron für EU-Sicherheitszonen

+
Sebastian Kurz hat genaue Vorstellungen zur Flüchtlingspolitik der EU.

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz will sich in der EU gemeinsam mit Frankreich für eine härtere Haltung in der Flüchtlingsfrage und bei der Grenzsicherung einsetzen.

Paris - Es gehe "um den Kampf gegen die Radikalisierung, den Terrorismus und die illegale Einwanderung sowie um den Schutz der europäischen Außengrenzen", sagte Kurz vor seinem Antrittsbesuch in Paris am Freitag der französischen Zeitung "Le Figaro". 

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron empfängt Kurz zu einem Arbeitsessen, anschließend ist ein gemeinsamer Gang vor die Presse geplant (14.30 Uhr). "Wir müssen handeln, bevor die Flüchtlinge kommen", sagte Kurz der Zeitung weiter. Er warb erneut für Auffanglager in der Nähe der Herkunftsländer. Die EU solle solche "Sicherheitszonen" nach Möglichkeit selbst einrichten und "falls nötig militärisch schützen", sagte der konservative Regierungschef. Auffanglager in Nordafrika wurden in der EU immer wieder diskutiert, gelten aber als schwer umsetzbar. 

Zur Kritik an seiner Koalition mit der rechtspopulistischen FPÖ sagte der ÖVP-Politiker: "Diejenigen, die zu einem Boykott der österreichischen Regierung aufrufen, sollten uns nach unseren Taten beurteilen." Beide Regierungsparteien hätten eine "starke demokratische Legitimität".

afp

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kein großer Erdogan-Auftritt vor Deutschtürken geplant

Roter Teppich für Erdogan in Berlin: Der Staatsbesuch des türkischen Präsidenten ist hoch umstritten. Befürchtet wurde, dass ein großer öffentlicher Auftritt die …
Kein großer Erdogan-Auftritt vor Deutschtürken geplant

Athen: Reparationsforderung für Kriegsschäden weiter möglich

Es ging schon einmal vor drei Jahren um 289 Milliarden Euro, die Griechenland von Deutschland für Schäden und Verbrechen im Zweiten Weltkrieg verlangte. Jetzt taucht die …
Athen: Reparationsforderung für Kriegsschäden weiter möglich

SPD hadert mit der "GroKo" - und manche auch mit Nahles

Die Beförderung von Verfassungsschutzpräsident Maaßen sorgt in der SPD für eine brenzlige Lage. Der Druck wächst, das Ganze noch zu stoppen - droht ein Koalitionsbruch? …
SPD hadert mit der "GroKo" - und manche auch mit Nahles

Hambacher Forst: NRW-Innenminister Herbert Reul ruft zum Verlassen des Waldes auf

Im Hambacher Forst ist ein Journalist ums Leben gekommen. NRW-Innenminister Herbert Reul ruft die Aktivisten zum Verlassen des Waldes auf. Der News-Ticker.
Hambacher Forst: NRW-Innenminister Herbert Reul ruft zum Verlassen des Waldes auf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.