Klare Forderung im ARD-„Sommerinterview“.

Seehofer: Merkel und Nahles sollen für Schaffung von Ankerzentren sorgen

+
Innenminister Horst Seehofer (li.) beim ARD-Sommerinterview mit Thomas Baumann.

CSU-Chef Horst Seehofer hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles aufgefordert, sich bei den Ländern stärker für die Einrichtung der umstrittenen Ankerzentren für Asylbewerber einzusetzen.

Berlin - Die Parteivorsitzenden der Koalitionspartner müssten durchsetzen, dass die Ankerzentren kämen, sagte Seehofer am Sonntag im ARD-„Sommerinterview“. „Der Koalitionsvertrag gilt“ betonte der Bundesinnenminister. Nahles und Merkel müssten dafür sorgen, dass das, was sie unterschrieben haben, auch in anderen Bundesländern umgesetzt werde.

Die Ankerzentren stehen im schwarz-roten Koalitionsvertrag, die Umsetzung liegt bei den Bundesländern. Die meisten anderen Länder wollen vorerst aber nicht mitmachen.

Lesen Sie auch: „Rechtspopulismus“, „Stimmungsmache“, „beleidigte Leberwurst“: Neue Attacken auf Seehofer 

„Wir müssen da dranbleiben“, sagte Seehofer. Es gehe um Glaubwürdigkeit. Auf die Frage, ob er sich von Merkel in dieser Frage mehr Unterstützung wünsche, sagte der CSU-Chef: „Ja.“

In Bayern hatten Anfang August die bundesweit ersten sogenannten Ankerzentren die Arbeit aufgenommen. Die Einrichtungen sollen Asylverfahren und damit auch Abschiebung oder Rückführung derjenigen Migranten beschleunigen, die kein Bleiberecht haben. Dadurch sollten effizientere und sichere Asylverfahren ermöglicht werden, sagte Seehofer. Die Ankerzentren sind ein Teil von Seehofers „Masterplan Migration“.

dpa

Lesen Sie auch: Angela Merkels geheimnisvoller Urlaub: Neue Bilder aus Luxushotel aufgetaucht

Lesen Sie auch: Gauland im Sommerinterview: AfD-Chef fehlen die Antworten, dann beleidigen ihn Passanten

Lesen Sie auch: Wagenknechts neue linke Bewegung: Lafontaine will AfD Wähler abnehmen

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Coronavirus zwingt Maas und Altmaier in Quarantäne - Testergebnisse liegen vor

Im engsten Umfeld von Außenminister Maas hat es einen Corona-Fall gegeben - ebenso war Wirtschaftsminister Altmaier in Kontakt mit einem Infizierten.
Coronavirus zwingt Maas und Altmaier in Quarantäne - Testergebnisse liegen vor

Bekannter Hongkonger Aktivist Joshua Wong festgenommen

Ein Sicherheitsgesetz aus China zielt auf Hongkongs demokratische Opposition ab. Mehrere bekannte Demokratie-Aktivisten wurden bereits festgenommen, jetzt trifft es …
Bekannter Hongkonger Aktivist Joshua Wong festgenommen

Schwuler Kanzler? Merz löst mit Interview heftige Empörung aus - Spahn reagiert vielsagend

Friedrich Merz warnt davor, dass sich die Deutschen in der Corona-Krise an ein Leben ohne Arbeit gewöhnen. Das finden viele Beobachter zynisch. Doch der Konservative …
Schwuler Kanzler? Merz löst mit Interview heftige Empörung aus - Spahn reagiert vielsagend

Deutschland sucht das Atommüll-Endlager

Noch gut zwei Jahre, dann ist Schluss mit Atomstrom in Deutschland. Mit hoch radioaktiven Abfällen aus den Kraftwerken hat das Land aber noch Jahrzehnte zu tun. Die …
Deutschland sucht das Atommüll-Endlager

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.