Escort-Prozess 

Silvio Berlusconi muss wieder vor Gericht - es geht um heiße Partys in seiner Villa 

+
Silvio Berlusconi muss wieder vor Gericht 

Italiens Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi muss sich italienischen Medienberichten zufolge erneut vor Gericht verantworten. Es geht um organisierte Prostitution. 

Bari - Der Prozessauftakt in Bari sei am 4. Februar 2019, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa.

Berlusconi werde vorgeworfen, einen im sogenannten Escort-Prozess verurteilten Unternehmerfreund unter anderem mit einer üppigen Geldzahlung zu Falschaussagen verleitet zu haben. Diese sollen im Zuge von Ermittlungen zu Sexpartys in einer Residenz des Multimillionärs gefallen sein. Berlusconis Anwälte erklärten Ansa zufolge, sie rechneten mit einem Freispruch.

Im Escort-Prozess ging es um organisierte Prostitution. Der der Falschaussage bezichtigte Gianpaolo Tarantini wurde 2015 zu sieben Jahren und zehn Monaten Gefängnis verurteilt. Er soll zwischen 2008 und 2009 zahlreiche junge Frauen für Sexpartys in einer Residenz Berlusconis organisiert haben und war unter anderem wegen Anstiftung zur Prostitution und Bildung einer kriminellen Vereinigung angeklagt.

dpa 

Lesen Sie auch: „So etwas wie der weibliche Silvio Berlusconi“ - Klaas lästert über Barbara oder Wichtige Zeugin im Bunga-Bunga-Prozess gegen Berlusconi tot - ungeheurer Verdacht

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Verstehe Merkel und Scholz überhaupt nicht“: Habeck fordert drei Corona-Maßnahmen - AKK reagiert deutlich

Die Corona-Krise trifft jeden von uns. Heiko Maas fürchtet ein Schreckensszenario. Habeck stellt unterdessen klare Corona-Forderungen. Und Verteidigungsministerin AKK …
„Verstehe Merkel und Scholz überhaupt nicht“: Habeck fordert drei Corona-Maßnahmen - AKK reagiert deutlich

Corona: 865 Todesfälle an einem Tag - US-Regierung erwartet bis zu 240.000 Opfer

Die Corona-Krise in den USA verschärft sich rasant. Es werden Rekordzahlen von Todesfällen vermeldet.  
Corona: 865 Todesfälle an einem Tag - US-Regierung erwartet bis zu 240.000 Opfer

Jemen-Kriegsallianz: Rüstungsexporte für 1,2 Milliarden Euro

Vor fünf Jahren griff eine Allianz arabischer Staaten in den Jemen-Krieg ein. Die große Koalition wollte mit einem Rüstungsexportstopp ein Zeichen des Protests setzen. …
Jemen-Kriegsallianz: Rüstungsexporte für 1,2 Milliarden Euro

Ende des Corona-Shutdowns in Deutschland? Merkel berät mit Ministerpräsidenten - Tschentscher äußert Verdacht

Shutdown: Wann ist mit einem Ende der Corona-Beschränkungen in Deutschland zu rechnen? Die Diskussionen spalten die Politiker.
Ende des Corona-Shutdowns in Deutschland? Merkel berät mit Ministerpräsidenten - Tschentscher äußert Verdacht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.