Sie ist seit 2013 Parteichefin

Simone Peter will wieder Grünen-Vorsitzende werden

+
Seit 2013 ist Simone Peters bereits Parteichefin. Nun will sie erneut für den Vorsitz kandidieren.

„Ich werfe meinen Hut in den Ring“. Im Interview mit der ARD verriet die Grünen-Vorsitzende Simone Peter: Sie wolle wieder für einen Spitzenposten in ihrer Partei kandidieren.

Berlin - Die Grünen-Vorsitzende Simone Peter will wieder für einen der beiden Spitzenposten ihrer Partei kandidieren. Das kündigte sie in einem Gespräch mit dem „ARD-Hauptstadtstudio“ an. Peter (51) wird zum linken Flügel der Partei gerechnet. „Ich werfe meinen Hut in den Ring“, sagte Peter am Freitag. Ihr Anspruch sei es, Soziales und Ökologisches zu verbinden. Die Grünen müssten auch in einer Jamaika-Koalition mit Union und FDP als progressive linke Kraft Europa und eine humanitäre Flüchtlingspolitik voranbringen.

Peter ist seit 2013 Parteichefin. Ihr bisheriger Co-Vorsitzender Cem Özdemir tritt nicht wieder an. Er gilt als Kandidat für ein Ministeramt, wenn eine schwarz-gelb-grüne Regierung gebildet wird. Für die Parteispitze im Gespräch ist auch der schleswig-holsteinische Umweltminister Robert Habeck, der zum realpolitischen Flügel der Partei gehört. Die beiden Vorsitzenden werden voraussichtlich im Januar gewählt.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Andrea Nahles gewählt - aber über das Ergebnis kann sie nur mit Mühe lächeln

Die SPD bekam auf ihrem Parteitag am Sonntag eine neue Chefin. Andrea Nahles setzte sich gegen Simone Lange durch - wenn auch mit einem blauen Auge. Alle Infos im …
Andrea Nahles gewählt - aber über das Ergebnis kann sie nur mit Mühe lächeln

Mindestens 31 Tote bei verheerendem IS-Anschlag in Kabul

Der IS tötet Dutzende im kriegszerrissenen Afghanistan: Sie wollten im Oktober bei den Parlaments- und Provinzwahlen ihre Stimme abgeben. Ein Selbstmordattentäter …
Mindestens 31 Tote bei verheerendem IS-Anschlag in Kabul

Teststopp öffnet Tür für Verhandlungen mit Kim

Kim Jong Un will seine Atom- und Raketentests stoppen. Aber sein Arsenal will Nordkoreas Machthaber nicht aufgeben. Es ist sein Faustpfand. Nur wie sind da Fortschritte …
Teststopp öffnet Tür für Verhandlungen mit Kim

Mindestens 25 Tote bei Protesten in Nicaragua

Seit Tagen demonstrieren in Nicaragua Menschen gegen eine Sozialreform. Sie fürchten eine deutliche Erhöhung der Beiträge. Es sind die bislang heftigsten Proteste gegen …
Mindestens 25 Tote bei Protesten in Nicaragua

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.