"Bisher zu zurückhaltend"

Söder fordert härtere Gangart gegen die AfD

+
Markus Söder im vergangenen Jahr im bayerischen Landtag in München. Foto: Peter Kneffel

Berlin (dpa) - Bayerns voraussichtlicher nächster Ministerpräsident Markus Söder sieht eine Hauptaufgabe der Union in der Abwehr der AfD.

"Neben dem Regierungshandeln ist die langfristige Aufgabe für die Union, die Zersplitterung des bürgerlichen Lagers aufzuhalten", sagte der CSU-Politiker der "Bild am Sonntag".

"Die Union war im Umgang mit der AfD bisher zu zurückhaltend." Es gebe AfD-Politiker mit "verfassungsferner Gesinnung", einige fühlten sich "der NPD doch näher als der Union". Konkret kritisierte Söder, dass die AfD nicht in der Lage sei, den "rechtsradikalen" Thüringer Landeschef Björn Höcke aus der Partei auszuschließen. "Eine solche Partei kann sich nicht als bürgerliche Kraft bezeichnen", sagte Söder.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Anne Will: Scheuer geht auf Özdemir los - Debatte zur Klimapolitik mit Aussetzern

Bei Anne Will geht es am Sonntag um Klimapolitik und die Frage, wie radikal muss sie sein? Mit dabei sind Andreas Scheuer und Cem Özdemir. Allerdings hatte die ARD mit …
Anne Will: Scheuer geht auf Özdemir los - Debatte zur Klimapolitik mit Aussetzern

Erdogan empfängt Putin und Ruhani zum Syrien-Gipfel

Ringen um eine Lösung in Syrien: Die Türkei, Russland und der Iran wollen bei ihrem Treffen vor allem über Idlib sprechen. Dort ist die Situation katastrophal.
Erdogan empfängt Putin und Ruhani zum Syrien-Gipfel

Zu kritische Fragen? Höcke bricht ZDF-Interview ab

Björn Höcke steht in der AfD ganz rechtsaußen - und ist nun mit einm ZDF-Redakteur aneinandergeraten. Der Politiker ärgert sich über Fragen zur Bundespolitik und zu …
Zu kritische Fragen? Höcke bricht ZDF-Interview ab

Einzelkandidat Brunner steigt aus Rennen um SPD-Vorsitz aus

Große Chancen hatten die meisten ihm ohnehin nicht eingeräumt. Jetzt zieht sich der Bundestagsabgeordnete Karl-Heinz Brunner aus dem Rennen um den SPD-Vorsitz zurück - …
Einzelkandidat Brunner steigt aus Rennen um SPD-Vorsitz aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.