Bedürftigkeit bleibt Zankapfel

Söder optimistisch: Durchbruch bei Grundrente nächste Woche?

+
Die Gesamtkosten für die Grundrente sollen unter zwei Milliarden Euro bleiben. Darauf pocht nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur die Union. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Berlin (dpa) - Im Streit der Koalition um eine Grundrente hat sich CSU-Chef Markus Söder zuversichtlich gezeigt. "Wir sind optimistisch, nächste Woche zu einer Lösung zu kommen", sagte Söder am Mittwoch der "Süddeutschen Zeitung" (Feiertagsausgabe).

Im Gegenzug forderte er ein Entgegenkommen der SPD zur Stärkung der Konjunktur. "Wir brauchen ein großes Leistungspaket, mit dem die große Koalition zeigt, dass sie noch groß handeln kann." Söder verlangte spürbare Entlastungen für die Wirtschaft.

So solle die Unternehmensteuer laut CSU von 32 auf 25 Prozent gesenkt werden, berichtete die Zeitung. Zudem solle die Senkung der EEG-Umlage vorgezogen werden, um Strom günstiger zu machen. Wenn sich der Koalitionsausschuss am Montagabend in Berlin trifft, sollen die wichtigen Fragen zur Grundrente geklärt sein, schreibt die Zeitung.

An diesem Donnerstag verhandelt die Arbeitsgruppe noch über zentrale Details. So könnte der zuletzt diskutierte Einkommensfreibetrag von 1200 Euro künftig zwischen 800 und 900 Euro liegen, so die Zeitung.

Die Gesamtkosten für die Grundrente sollen unter zwei Milliarden Euro bleiben. Darauf pocht nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur die Union.

Der größte Streitpunkt: Die SPD forderte eine Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung, die Union dagegen pochte auf den Koalitionsvertrag, der eine solche Prüfung vorsieht.

Koalitionsvertrag S. 90 ff.

Vorstellung Grundrentenkonzept durch Heil

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auschwitz-Überlebender: Merkel-Besuch ist wichtige Geste

Erstmals besucht Angela Merkel das ehemalige deutsche Konzentrationslager in Auschwitz. Vor ihr waren die Kanzler Helmut Schmidt und Helmut Kohl dort. Für einen …
Auschwitz-Überlebender: Merkel-Besuch ist wichtige Geste

Wer wird dritter Vize-Chef? Kühnert droht ein namhafter Konkurrent

SPD-Urgesteine haben Bedenken, dass das neue Führungsduo der Partei neues Leben einhauchen kann. Unterdessen kündigte Kevin Kühnert an, SPD-Vize werden zu wollen. Doch …
Wer wird dritter Vize-Chef? Kühnert droht ein namhafter Konkurrent

Neuer AfD-Chef Chrupalla im ZDF-Interview: Erst gerät er ins Stocken - und es kommt noch schlimmer

Der neue AfD-Chef Tino Chrupalla geriet in einem ZDF-Interview ins Kreuzfeuer: Der Moderator führte den Politiker in dem Beitrag fast schon vor.
Neuer AfD-Chef Chrupalla im ZDF-Interview: Erst gerät er ins Stocken - und es kommt noch schlimmer

Verfahren gegen Trump: Aussage über Sohn Barron bringt Melanias Fass zum Überlaufen

Das Impeachment-Verfahren gegen US-Präsident Donald Trump ist in vollem Gange. Dabei kam auch sein Sohn Barron kurz zur Sprache. Für First Lady Melania ein absolutes …
Verfahren gegen Trump: Aussage über Sohn Barron bringt Melanias Fass zum Überlaufen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.