Keine „Masche“ der Kanzlerin

Sommerinterview: Unerwartete Frage bringt Merkel nur kurz aus dem Konzept

Im ARD-Sommerinterview bleibt Angela Merkel eisern und verzichtet auf Attacken gegen die SPD. 
+
Im ARD-Sommerinterview bleibt Angela Merkel eisern und verzichtet auf Attacken gegen die SPD. 

Im ARD-Sommerinterview stellt Moderator Thomas Baumann eine Frage, die Merkels Taktik entlarven soll. Die Kanzlerin reagiert überrascht.

Berlin - Im Sommerinterview der ARD mit Tina Hassel und Thomas Baumann zeigte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wieder zurückhaltend. Und eisern. Nach Themen wie G20-Gipfel in Hamburg, dem Verbot für deutsche Abgeordnete die Bundeswehr auf dem türkischen Stützpunkt Konya zu besuchen und Umweltschutz, sprach Moderator Baumann ein Thema an, dass Merkel doch in die Bredouille brachte: Es ging um ihren Stil. 

Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) habe der Kanzlerin mit Blick auf G20 vorgeworfen, sie würde sich damit vor der Wahl inszenieren. Merkel trage die Verantwortung für die Ausrichtung des Gipfels in Hamburg. Gabriel kritisierte die Union und warf ihr „ein bisher nicht gekanntes Maß an Verlogenheit“ vor. Aus der Union gab es massive Kritik an Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz. Die Bundeskanzlerin reagierte gelassen, ein Land wie Deutschland müsse in der Lage sein, solche Gipfeltreffen zu veranstalten. Und: Gabriel hätte zum Erfolg des Treffens beigetragen.

Hat Merkel eine „Masche“?

Baumann konfrontierte Merkel nun im ARD-Interview mit der Gabriel-Attacke und stellte eine entscheidende Frage, die Merkel kurz aus dem Konzept brachte: „Kultivieren Sie diese Masche, Gegner so ins Leere laufen zu lassen?“ Merkel überrascht: „Ich weiß nicht, was Sie mit Masche meinen.“ 

Baumann legte nach: „Sie haben sich doch geärgert sicherlich, wenn der Vizekanzler über die Kanzlerin so etwas sagt.“ Die Kanzlerin: „Ne, ehrlich gesagt, habe ich mich nicht geärgert.“ Angriffe auf Gabriel blieben aus, Merkel redete sich heraus und stellte klar, dass der Gipfel wichtig gewesen sei. Auf den Vorwurf, sie würde kontroversen Debatten aus dem Weg gehen und daraus ihre Taktik ziehen, antwortete Merkel zurückhaltend: Sie antworte auf die Fragen, die ihr gestellt würden. 

Das ganze ARD-Interview mit der entscheidenden Stelle, in der es um „Merkels-Masche“ geht.

Christoph Hollender

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Greta Thunberg platzt der Kragen: Abrechnung mit fieser Anspielung

Klimaschützerin Greta Thunberg ist für ihre manchmal unbequeme Deutlichkeit bekannt. Jetzt rechnet sich auf Instagram mit der Politik ab.
Greta Thunberg platzt der Kragen: Abrechnung mit fieser Anspielung

Trump versucht Merkel „nach jeder Möglichkeit zu demütigen“ - Gabriel über die US-Allianz mit Deutschland

US-Präsident Donald Trump erhebt schwere Vorwürfe gegen Deutschland. Offenbar hakt es in der deutsch-amerikanischen Freundschaft gleich an mehreren Stellen.
Trump versucht Merkel „nach jeder Möglichkeit zu demütigen“ - Gabriel über die US-Allianz mit Deutschland

US-Wahl 2020: China will Wahlniederlage Trumps - auch Russland nimmt Einfluss

China hofft nach Einschätzung der US-Spionageabwehr auf eine Wahlniederlage von Trump. Auch Russland und Iran sollen versuchen, die Wahl zu beeinflussen - aber mit …
US-Wahl 2020: China will Wahlniederlage Trumps - auch Russland nimmt Einfluss

Friedrich Merz: Virologen sind nicht die Regierung - Kritik am Begriff „Covidioten“

Friedrich Merz kritisiert den Umgang mit Virologen und sieht den Begriff „Covidioten“ als „fehl am Platz“. Im Interview sieht er schwere Zeiten auf Deutschland zukommen.
Friedrich Merz: Virologen sind nicht die Regierung - Kritik am Begriff „Covidioten“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.