Keine „Masche“ der Kanzlerin

Sommerinterview: Unerwartete Frage bringt Merkel nur kurz aus dem Konzept

Im ARD-Sommerinterview bleibt Angela Merkel eisern und verzichtet auf Attacken gegen die SPD.
+
Im ARD-Sommerinterview bleibt Angela Merkel eisern und verzichtet auf Attacken gegen die SPD.

Im ARD-Sommerinterview stellt Moderator Thomas Baumann eine Frage, die Merkels Taktik entlarven soll. Die Kanzlerin reagiert überrascht.

Berlin - Im Sommerinterview der ARD mit Tina Hassel und Thomas Baumann zeigte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wieder zurückhaltend. Und eisern. Nach Themen wie G20-Gipfel in Hamburg, dem Verbot für deutsche Abgeordnete die Bundeswehr auf dem türkischen Stützpunkt Konya zu besuchen und Umweltschutz, sprach Moderator Baumann ein Thema an, dass Merkel doch in die Bredouille brachte: Es ging um ihren Stil. 

Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) habe der Kanzlerin mit Blick auf G20 vorgeworfen, sie würde sich damit vor der Wahl inszenieren. Merkel trage die Verantwortung für die Ausrichtung des Gipfels in Hamburg. Gabriel kritisierte die Union und warf ihr „ein bisher nicht gekanntes Maß an Verlogenheit“ vor. Aus der Union gab es massive Kritik an Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz. Die Bundeskanzlerin reagierte gelassen, ein Land wie Deutschland müsse in der Lage sein, solche Gipfeltreffen zu veranstalten. Und: Gabriel hätte zum Erfolg des Treffens beigetragen.

Hat Merkel eine „Masche“?

Baumann konfrontierte Merkel nun im ARD-Interview mit der Gabriel-Attacke und stellte eine entscheidende Frage, die Merkel kurz aus dem Konzept brachte: „Kultivieren Sie diese Masche, Gegner so ins Leere laufen zu lassen?“ Merkel überrascht: „Ich weiß nicht, was Sie mit Masche meinen.“ 

Baumann legte nach: „Sie haben sich doch geärgert sicherlich, wenn der Vizekanzler über die Kanzlerin so etwas sagt.“ Die Kanzlerin: „Ne, ehrlich gesagt, habe ich mich nicht geärgert.“ Angriffe auf Gabriel blieben aus, Merkel redete sich heraus und stellte klar, dass der Gipfel wichtig gewesen sei. Auf den Vorwurf, sie würde kontroversen Debatten aus dem Weg gehen und daraus ihre Taktik ziehen, antwortete Merkel zurückhaltend: Sie antworte auf die Fragen, die ihr gestellt würden. 

Das ganze ARD-Interview mit der entscheidenden Stelle, in der es um „Merkels-Masche“ geht.

Christoph Hollender

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Scholz-Ampel unterzeichnet Koalitionsvertrag: Mit dabei sind auch Nicht-Minister wie Hofreiter
Politik

Scholz-Ampel unterzeichnet Koalitionsvertrag: Mit dabei sind auch Nicht-Minister wie Hofreiter

Der letzte Schritt in Richtung neuer Regierung steht an: Die Ampel-Parteien wollen offiziell den Koalitionsvertrag unterzeichnen.
Scholz-Ampel unterzeichnet Koalitionsvertrag: Mit dabei sind auch Nicht-Minister wie Hofreiter
Bundestag berät über Impfpflicht für Personal in Kliniken
Politik

Bundestag berät über Impfpflicht für Personal in Kliniken

Angesichts der vierten Corona-Welle soll das gerade erst geänderte Infektionsschutzgesetz nachgeschärft werden. Unter anderem sollen härtere Maßnahmen in Hotspots …
Bundestag berät über Impfpflicht für Personal in Kliniken
Morawiecki: „Keine Politik der offenen Tür“
Politik

Morawiecki: „Keine Politik der offenen Tür“

Welche Konsequenzen zieht Europa aus der Flüchtlingskrise zwischen Belarus und Polen? Sollte Deutschland einen Kurswechsel bei Nord Stream 2 vollziehen? Polens …
Morawiecki: „Keine Politik der offenen Tür“
SPD-Minister fix: Scholz sorgt für große Überraschungen - CSU-General tobt und verzichtet auf Glückwünsche
Politik

SPD-Minister fix: Scholz sorgt für große Überraschungen - CSU-General tobt und verzichtet auf Glückwünsche

Die SPD um den designierten Kanzler Olaf Scholz hat die Besetzung ihrer Ministerposten vorgestellt. Im Fokus: Das Gesundheitsministerium. Alle News im Ticker.
SPD-Minister fix: Scholz sorgt für große Überraschungen - CSU-General tobt und verzichtet auf Glückwünsche

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.