Sommerlad-Mahnwachen vor Landratsamt und auf dem Uniplatz

+

Sommerlad-Mitarbeiter machen am Dienstag mit Mahnwachen vor dem Fuldaer Landratsamt und auf dem Universitätsplatz auf ihre Situation aufmerksam.

Fulda/Petersberg. Mit Mahnwachen vor dem Fuldaer Landratsamt machen am heutigen Dienstag Mitarbeiter des Petersberger Möbelunternehmens Sommerlad auf ihre missliche Lage aufmerksam. Sie diskutierten vor dem Fuldaer Landratsamt mit Bediensteten und Besuchern und erläuterten auf dem Universitätsplatz Passanten den "Fall Sommerlad".  Im Vorfeld einer möglichen negativen Entscheidung des Zentralausschusses beim Regierungspräsdidium Kassel am kommenden Montag, nämlich einem Neubau der "Möbelstadt Sommerald" an der Autobahnausfahrt Fulda-Mitte nicht zuzustimmen, droht 130 Beschäftigten die Massenentlassung.  Unterdessen hat sich außerdem der Großteil der Sommerlad-Beschäftigten in persönlichen Briefen und Schreiben direkt an die 15 Mitglieder des Zentralausschusses gewandt und auf die einzelnen individuellen Härtefälle verwiesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Katalonien: Separatisten rufen zu Sturm auf Banken auf

Hier finden Sie den News-Ticker zum Katalonien-Konflikt: Wählen die Katalanen die Unabhängigkeit von Spanien? Greift Madrid ein? Alle Infos hier.
Katalonien: Separatisten rufen zu Sturm auf Banken auf

Merkel setzt sich durch: EU will Türkei-Hilfen kürzen

Für einen Abbruch der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei gibt es im Kreis der EU-Staats- und Regierungschefs keine Mehrheit. Aber mit einer Forderung setzt die …
Merkel setzt sich durch: EU will Türkei-Hilfen kürzen

G7-Gipfel: Terror-Propaganda und Rückkehrer im Zentrum

Ischia (dpa) - Die Innenminister der G7-Gruppe westlicher Industriestaaten beraten heute auf der italienischen Insel Ischia über die Bedrohung durch Terroristen.
G7-Gipfel: Terror-Propaganda und Rückkehrer im Zentrum

Iran-Atomabkommen: EU-Gipfel fordert von USA Vertragstreue 

Einheitlich und geschlossen haben die Staats- und Regierungschefs der EU in einer Erklärung auf die jüngsten Äußerungen von Donald Trump reagiert. Der Tenor: Die USA …
Iran-Atomabkommen: EU-Gipfel fordert von USA Vertragstreue 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.