Randale bei Demonstrationen in Spanien

1 von 32
Zehntausende Spanier protestieren gegen Sparmaßnahmen der Regierung.
2 von 32
Zehntausende Spanier protestieren gegen Sparmaßnahmen der Regierung.
3 von 32
Zehntausende Spanier protestieren gegen Sparmaßnahmen der Regierung.
4 von 32
Zehntausende Spanier protestieren gegen Sparmaßnahmen der Regierung.
5 von 32
Zehntausende Spanier protestieren gegen Sparmaßnahmen der Regierung.
6 von 32
Zehntausende Spanier protestieren gegen Sparmaßnahmen der Regierung.
7 von 32
Zehntausende Spanier protestieren gegen Sparmaßnahmen der Regierung.
8 von 32
Zehntausende Spanier protestieren gegen Sparmaßnahmen der Regierung.

Randale bei Demonstrationen in Spanien

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Trump nominiert erneut Ratcliffe als Geheimdienstkoordinator

Geschäftsführend soll den Posten des US-Geheimdienstkoordinators der US-Botschafter in Berlin, Grenell, übernehmen. Dauerhaft will Donald Trump nun den Abgeordneten …
Trump nominiert erneut Ratcliffe als Geheimdienstkoordinator

Flüchtlinge an EU-Grenze: Bulgariens Regierungschef gibt nach Telefonat mit Erdogan Entwarnung

In Syrien sind bei einem Luftangriff dutzende türkische Soldaten getötet worden. Erdogan fordert Hilfe von der Nato ein - und will die Grenzen zur EU öffnen. Bulgarien …
Flüchtlinge an EU-Grenze: Bulgariens Regierungschef gibt nach Telefonat mit Erdogan Entwarnung

Trump: USA und Taliban unterzeichnen Abkommen

Der Krieg in Afghanistan ist der längste in der Geschichte der USA. Nun steht ein Abkommen mit den Taliban bevor. US-Präsident Trump kündigt an, seinen Außenminister …
Trump: USA und Taliban unterzeichnen Abkommen

Trump: USA und Taliban unterzeichnen gemeinsames Abkommen

Der Krieg in Afghanistan ist der längste in der Geschichte der USA. Nun steht ein Abkommen mit den Taliban bevor. US-Präsident Trump kündigt an, Außenminister Pompeo zur …
Trump: USA und Taliban unterzeichnen gemeinsames Abkommen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.