Mahnmal des Ersten Weltkriegs

SPD-Chef Schulz besucht Schlachtfelder von Verdun

+
Der SPD-Vorsitzende Martin Schulz (M) spricht auf dem Soldatenfriedhof bei Verdun mit Jugendlichen aus verschiedenen europäischen Ländern.

Verdun - Der SPD-Vorsitzende Martin Schulz besucht die Schlachtfelder des Ersten Weltkriegs in Verdun.

„Verdun ist ein Ort für all diejenigen, die Macht haben und die Macht anstreben, sich darüber klar zu werden, was passiert, wenn Macht missbraucht wird“, sagte Schulz bei seiner Ankunft. „Dann zahlen häufig Menschen mit ihren Leben.“ Während des Aufenthalts in der französischen Stadt wollte er auch mit Jugendlichen aus zehn EU-Ländern über die Lehren aus den großen Kriegen des 20. Jahrhunderts sprechen.

1916 starben rund 300.000 Deutsche und Franzosen auf den Schlachtfeldern von Verdun, etwa 400 000 wurden verwundet. Verdun sei auch ein Beispiel dafür, wohin verantwortungsvolle Kooperation von Völkern auch führen könne, nämlich zu dauerhaftem Frieden, sagte Schulz. Führende Politiker aus Frankreich und Deutschland haben in den vergangenen Jahren immer wieder betont, die sogenannte „Hölle von Verdun“ mit monatelanger wechselseitiger Belagerung in Schützengräben sei eine Mahnung zu Verständigung und Frieden. Am Europatag erinnert sich die EU an den Vorschlag des französischen Außenministers Robert Schuman vom Mai 1950, die Montanunion zu gründen, die ein Vorläufer der heutigen EU wurde.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Viele Krisen, keine Lösungen: Tage der ratlosen Diplomaten

So viel Unsicherheit war selten bei der Sicherheitskonferenz. Rivalen ziehen in München übereinander her, schütten Öl ins Feuer oder präsentieren Trümmerteile. Wo ist …
Viele Krisen, keine Lösungen: Tage der ratlosen Diplomaten

Peter Tauber will sich als CDU-Generalsekretär zurückziehen

Der 43-jährige Parteimanager Tauber ist in der CDU schon länger umstritten. Sein Rückzug kommt dennoch überraschend. Für die Vorsitzende Merkel ist der Schritt eine …
Peter Tauber will sich als CDU-Generalsekretär zurückziehen

Merkel-Vertrauter gibt auf: CDU-Generalsekretär Tauber will Amt abgeben

CDU-Generalsekretär Peter Tauber will sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur aus Parteikreisen von seinem Amt zurückziehen.
Merkel-Vertrauter gibt auf: CDU-Generalsekretär Tauber will Amt abgeben

Medien: Deutsche IS-Anhängerin muss im Irak sechs Jahre hinter Gitter

Ein Gericht im Irak hat nach Informationen deutscher Medien die 17-jährige deutsche IS-Anhängerin Linda W. zu sechs Jahren Haft verurteilt.
Medien: Deutsche IS-Anhängerin muss im Irak sechs Jahre hinter Gitter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.