Verdächtiger Gegenstand

SPD-Parteizentrale evakuiert - Polizei gibt Entwarnung

+
Polizistin am Montagvormittag vor der SPD-Parteizentrale

Die SPD-Zentrale, das Willy-Brandt-Haus in Berlin, wurde am Montag für 90 Minuten geräumt. In der Poststelle war ein verdächtiger Gegenstand aufgetaucht - der Hintergrund ist noch unklar.

Entwarnung bei der SPD: Ein verdächtiger Gegenstand in der Poststelle der Parteizentrale hat sich nach Angaben der Polizei als ungefährlich herausgestellt. Nach etwa 90 Minuten konnten die versammelte Parteispitze und zahlreiche Mitarbeiter am Montag in das zuvor geräumte Willy-Brandt-Haus in Berlin-Kreuzberg zurückkehren. Ein Polizeisprecher sagte, bei dem in der Poststelle sichergestellten Gegenstand habe es sich um eine Art selbstgebaute hölzerne Truhe gehandelt, die wie eine Spendenbox ausgesehen habe.

Nach einer ersten Röntgenaufnahme sei die Polizei alarmiert gewesen: „Es sah so aus, als wenn in der Tat ein paar Drähte herausragen würden“, sagte der Polizeisprecher. Nach weiteren Untersuchungen sei klar geworden, dass keine Gefahr für das Gebäude oder Menschen bestanden habe. Ob es sich um einen Scherz gehandelt hat, müssten die weiteren Ermittlungen zeigen.

Oppermann, Nahles und Barley auf dem Bürgersteig

Auch die versammelte SPD-Spitze hatte das Willy-Brandt-Haus in Berlin-Kreuzberg verlassen. Die Evakuierung kam offenbar Minuten vor einer wichtigen Sitzung der SPD-Führung im Gebäude. Spitzengenossen wie Fraktionschef Thomas Oppermann, Generalsekretärin Katarina Barley oder Arbeitsministerin Andrea Nahles standen auf dem Bürgersteig. Die Polizei sperrte die Parteizentrale ab. Im Gebäude waren Warnsirenen zu hören.

Im Willy-Brandt-Haus in Berlin-Kreuzberg fanden am Morgen die Beratungen der Parteigremien über das Wahlprogramm der SPD für die Bundestagswahl statt. Für den Mittag sind Pressekonferenzen angesetzt.

dpa/AFP/fn

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Katalonien: Puidgemont wertet Madrids Vorgehen als Rechtsbruck

Hier finden Sie den News-Ticker zum Katalonien-Konflikt: Was unternimmt die spanische Regierung? Wie ist die Lage in Katalonien? Alle Infos hier.
Katalonien: Puidgemont wertet Madrids Vorgehen als Rechtsbruck

Milliardär Babis gewinnt Wahl in Tschechien

Nach Polen und Ungarn siegt der Populismus nun auch in Tschechien - wenn auch unter anderen Vorzeichen. Viel hängt nun davon ab, mit wem der Milliardär Andrej Babis in …
Milliardär Babis gewinnt Wahl in Tschechien

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Madrid greift in Katalonien härter als erwartet durch, aus Protest gehen Hunderttausende Katalanen auf die Straße. Regionalpräsident Puigdemont, der angesichts der …
Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Geheimakten über Kennedy-Mord werden veröffentlicht - schlecht für die CIA?

Zehntausende Seiten an geheimen Dokumenten, die sich um die Ermordung von US-Präsident John F. Kennedy drehen, sollen nun veröffentlicht werden.
Geheimakten über Kennedy-Mord werden veröffentlicht - schlecht für die CIA?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.