Erinnerung an Fall Walter Lübcke

SPD-Politiker mit Nachbau von Sturmgewehr bedroht: „Inakzeptabler Höhepunkt“

+
Sturmgewehr G36: Den originalgetreuen Nachbau einer solchen Waffe erhielt jetzt der sächsische Vize-Regierungschef per Post. 

Der sächsische SPD-Chef und Vize-Regierungschef hat ein bedrohliches Paket enthalten. Inhalt: der Nachbau eines originalen Sturmgewehrs. 

Dresden - Sachsens Vize-Regierungschef, der SPD-Landesvorsitzende Martin Dulig, ist massiv bedroht worden. An seine Privatadresse sei von Unbekannten ein Paket mit einem Soft-Air-Nachbau eines Sturmgewehrs geschickt worden, erklärte der 45 Jahre alte Wirtschaftsminister des Freistaats. 

„Bedrohungen - auch Morddrohungen -, Beleidigungen und Beschimpfungen gegen mich nehmen seit 2015 spürbar zu“, kommentierte Dulig. „Der jetzige Fall ist ein neuer, inakzeptabler Höhepunkt.“ Die Ermittlungen der Polizei zu dem anonym versendeten Paket dauerten an.

Frau öffnete Paket mit Nachbau von Sturmgewehr G36 

Das Paket mit dem täuschend echt aussehenden Nachbau des Sturmgewehrs G36 der Firma Heckler & Koch war den Angaben zufolge Mitte Mai bei Dulig eingegangen. Die Originalwaffe wird von der Bundeswehr genutzt. Seine Frau habe das Paket geöffnet. Für sie sei auf den ersten Blick nicht erkennbar gewesen, dass es sich nicht um eine echte Waffe gehandelt habe, sagte Dulig.

Als Konsequenz aus dieser Bedrohung forderte Dulig eine gesellschaftliche Debatte darüber, „wer künftig noch Verantwortung für unser Land übernehmen soll“. Die Bedrohung von Politikern auf allen Ebenen müsse endlich aufhören.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) nannte das Drohpaket eine „Riesensauerei“. „Dem treten wir entgegen, das darf es nicht geben“, sagte Kretschmer und erinnerte an den Fall des Anfang Juni mutmaßlich von einem Rechtsextremen getöteten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke (CDU): „Wir haben gerade einen Fall in Kassel erlebt.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„In der letzten suizidalen Phase“: Merz und AKK zerpflücken SPD zum Parteitag

Mit Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans hat die SPD jetzt eine Parteispitze aus dem linken Flügel gewählt. Kevin Kühnert wurde zum Vize gewählt. Dann folgte der …
„In der letzten suizidalen Phase“: Merz und AKK zerpflücken SPD zum Parteitag

SPD-Bundesparteitag: Spannung vor neuen Gesprächen mit Union

Die SPD will aus dem Schatten der Vergangenheit heraus. Geschlossen rückt sie von Hartz IV ab. Doch der sozialdemokratische Außenminister muss um einen Wiedereinzug in …
SPD-Bundesparteitag: Spannung vor neuen Gesprächen mit Union

USA und Iran tauschen zwei Gefangene aus

Washington und Teheran sind in erbitterte Auseinandersetzungen verwickelt. Die USA setzen dem Iran seit langem mit harten Sanktionen zu. Inmitten der politischen Kämpfe …
USA und Iran tauschen zwei Gefangene aus

Weiter Streiks und Proteste in Frankreich

Frankreich kommt nicht zur Ruhe: Auch am Wochenende machen zahlreiche Menschen ihren Ärger über die Politik der Regierung Luft. Besonders der öffentliche Verkehr ist …
Weiter Streiks und Proteste in Frankreich

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.