Überraschung

SPD schiebt sich in Umfrage an Grünen vorbei auf Platz zwei

+
Die Sozialdemokraten gewannen zwei Punkte hinzu. Foto: Wolfgang Kumm

Berlin (dpa) - Erstmals seit Mitte Oktober liegt die SPD im Emnid-"Sonntagstrend" für "Bild am Sonntag" wieder vor den Grünen. Wie die Zeitung mitteilte, gewannen die Sozialdemokraten zwei Punkte hinzu auf 19 Prozent.

Die Grünen hingegen büßten zwei Punkte ein und erreichten 15 Prozent. Stärkste Kraft blieben die Unionsparteien mit unverändert 30 Prozent. Die AfD verharrte bei 13 Prozent. Die Linke legte einen Punkt auf 10 Prozent zu, die FDP verlor dagegen einen Punkt auf acht Prozent.

Die SPD hatte zuletzt mehrere sozialpolitische Vorhaben wie etwa die Grundrente vorgelegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mindestens 134 Tote bei Angriff auf Dorf in Mali

Johannesburg (dpa) - Bei einem bewaffneten Überfall auf ein Dorf in Mali sind nach Angaben der Vereinten Nationen mindestens 134 Menschen getötet worden, darunter viele …
Mindestens 134 Tote bei Angriff auf Dorf in Mali

US-Botschafter Grenell kritisiert Deutschlands Verteidigungsausgaben - Maas will Ausgaben erhöhen

Bundesaußenminister Heiko Maas erklärte, dass Deutschland in Zukunft zwei Prozent des Haushalts für Verteidigung ausgeben wird. Zuvor hatte US-Botschafter Grenell die …
US-Botschafter Grenell kritisiert Deutschlands Verteidigungsausgaben - Maas will Ausgaben erhöhen

Forscherin: Beweislage gegen IS-Angeklagte schwierig

Frankfurt/Main (dpa) - Die Beweislage in Prozessen gegen IS-Rückkehrer ist laut einer Wissenschaftlerin oft schwierig.
Forscherin: Beweislage gegen IS-Angeklagte schwierig

Lange Verfahren: Mehr Verdächtige kommen aus U-Haft frei

In der U-Haft landen Verdächtige, die schwerer Straftaten beschuldigt werden. Kommt die Justiz bei ihren Verfahren nicht schnell genug voran, müssen sie freigelassen …
Lange Verfahren: Mehr Verdächtige kommen aus U-Haft frei

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.