Umfrage

SPD stabil bei über 30 Prozent - Union verliert weiter

+
Ernste Miene: Die Kanzlerin und CDU-Chefin bei einer Pressekonferenz.

Berlin - Stabile Umfragewerte für die SPD: Im "Wahltrend" des Magazins "Stern" und des Senders RTL kann die Partei des Kanzlerkandidaten Martin Schulz ihre 31 Prozent aus den drei Vorwochen halten.

Zugleich wird der Abstand zwischen SPD und CDU/CSU knapper: Die Union verliert im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt auf 33 Prozent. Somit liegen die Sozialdemokraten in dieser Umfrage nur noch zwei Prozentpunkte hinter der Union.

Auch bei der Kanzlerpräferenz verringert sich der Abstand zwischen dem SPD-Herausforderer Schulz und Angela Merkel. Wenn der Regierungschef direkt gewählt werden könnte, würden sich in dieser Umfrage nun 37 Prozent für Schulz entscheiden, ein Punkt mehr als in der Vorwoche. Merkel verliert einen Punkt und kommt auf 38 Prozent.

Bei den anderen Parteien büßt die Linke in der Forsa-Umfrage einen Punkt ein und kommt auf 7 Prozent, während die Grünen wieder einen hinzugewinnen auf 8 Prozent. Ebenfalls leicht verbessert hat sich die AfD, die nun bei 9 Prozent steht. Um einen weiteren Prozentpunkt legt auch die FDP zu auf jetzt 7 Prozent. Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen beträgt hier nach wie vor 23 Prozent.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Trump äußerte in Ukraine-Telefonat Verschwörungstheorie - Zeugin spricht von „politisch motivierten Lügen“

Donald Trump will womöglich höchstpersönlich Klarheit in der Ukraine-Affäre schaffen. Ein US-Diplomat hat unterdessen eine brisante Aussage zu Protokoll gegeben.
Trump äußerte in Ukraine-Telefonat Verschwörungstheorie - Zeugin spricht von „politisch motivierten Lügen“

Zeugin: Ukraine hat die US-Wahl 2016 nicht beeinflusst

Bei den Ermittlungen gegen Donald Trump im US-Repräsentantenhaus geht es Schlag auf Schlag. Die Demokraten spüren Rückenwind.
Zeugin: Ukraine hat die US-Wahl 2016 nicht beeinflusst

Impeachment-Prozess - Trumps Anruf bei Sondland kam einen Monat zu spät

Neuer Tag, neue Zeugen im Impeachment-Prozess gegen Donald Trump. Dessen Verteidigungsstrategie zerfällt vor laufenden Kameras.
Impeachment-Prozess - Trumps Anruf bei Sondland kam einen Monat zu spät

Großbritannien: Labour zieht mit „radikalsten Plan seit Jahrzehnten“ in den Wahlkampf 

Am 12. Dezember wählen die Briten ein neues Parlament. Nun stellt die oppositionelle Labour-Partei ein extrem linkes Wahlprogramm vor. 
Großbritannien: Labour zieht mit „radikalsten Plan seit Jahrzehnten“ in den Wahlkampf 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.