Am Freitagmorgen

Spektakuläre Greenpeace-Aktion: „Jamaika: Lasst die Sau raus“

+
Greenpeace sorgte in Berlin mit einer spektakulären Aktion für Aufsehen.

Greenpeace hat in Berlin mit einer spektakulären Aktion für Aufsehen gesorgt. Dabei seilten sich Aktivisten zusammen mit einem Gummi-Schwein von einer Brücke ab.

Berlin - Kurz vor Fortsetzung der Jamaika-Sondierungen in Berlin hat Greenpeace mit einer spektakulären Aktion für einen ökologischen Umbau der Landwirtschaft demonstriert. Aktivisten der Umweltorganisation seilten sich am Freitagmorgen in Sichtweite der Parlamentarischen Gesellschaft, dem Verhandlungsort, zusammen mit einem großen Gummi-Schwein von einer Fußgängerbrücke zwischen zwei Bundestagsgebäuden ab. Auf einem Banner hieß es: „Jamaika: Lasst die Sau raus“.

Gleichzeitig nahmen rund zwei Dutzend teils mit Tierkostümen verkleidete Aktivisten der Umweltverbände NaBu und BUND die Unterhändler vor dem Gebäude mit Protestbannern und Parolen wie „Ihr könnt mehr als heiße Luft!“ in Empfang. CDU, CSU, FDP und Grüne wollen an diesem Freitag in Berlin bei mehreren Treffen eine Zwischenbilanz der bisherigen Koalitionssondierungen ziehen. Horst Seehofer hat bereits im Vorfeld klargestellt, worauf es jetzt ankommt. Ob wie erwartet schon erste konkrete Ergebnisse präsentiert werden können, ist offen. Allerdings könnte es bald ein neues Ministerium geben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Berufungsverfahren über Karadzic startet vor UN-Tribunal

Den Haag (dpa) - Der Prozess um den Völkermord in Srebrenica gegen den Ex-Serbenführer Radovan Karadzic (72) geht in die letzte Runde.
Berufungsverfahren über Karadzic startet vor UN-Tribunal

Verteidigungsministerium plant große Rüstungsaufträge

Berlin (dpa) - Die unter Ausrüstungsmängeln leidende Bundeswehr soll nach Medienberichten neue Waffen für einen hohen dreistelligen Millionenbetrag bekommen. Eine Liste …
Verteidigungsministerium plant große Rüstungsaufträge

Linke hofft auf Kursschwenk der SPD

SPD-Vorsitzende ist Andrea Nahles jetzt - auch wenn ihr ein Drittel des Parteitags in Wiesbaden die Zustimmung versagte. Nun richten sich große Hoffnungen auf sie, …
Linke hofft auf Kursschwenk der SPD

Gegenkandidatin Simone Lange: Meine 27 Prozent sind eine Mahnung für Nahles

Die SPD bekam auf ihrem Parteitag am Sonntag eine neue Chefin. Andrea Nahles setzte sich gegen Simone Lange durch - wenn auch mit einem blauen Auge. Alle Infos im …
Gegenkandidatin Simone Lange: Meine 27 Prozent sind eine Mahnung für Nahles

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.