Am Freitagmorgen

Spektakuläre Greenpeace-Aktion: „Jamaika: Lasst die Sau raus“

+
Greenpeace sorgte in Berlin mit einer spektakulären Aktion für Aufsehen.

Greenpeace hat in Berlin mit einer spektakulären Aktion für Aufsehen gesorgt. Dabei seilten sich Aktivisten zusammen mit einem Gummi-Schwein von einer Brücke ab.

Berlin - Kurz vor Fortsetzung der Jamaika-Sondierungen in Berlin hat Greenpeace mit einer spektakulären Aktion für einen ökologischen Umbau der Landwirtschaft demonstriert. Aktivisten der Umweltorganisation seilten sich am Freitagmorgen in Sichtweite der Parlamentarischen Gesellschaft, dem Verhandlungsort, zusammen mit einem großen Gummi-Schwein von einer Fußgängerbrücke zwischen zwei Bundestagsgebäuden ab. Auf einem Banner hieß es: „Jamaika: Lasst die Sau raus“.

Gleichzeitig nahmen rund zwei Dutzend teils mit Tierkostümen verkleidete Aktivisten der Umweltverbände NaBu und BUND die Unterhändler vor dem Gebäude mit Protestbannern und Parolen wie „Ihr könnt mehr als heiße Luft!“ in Empfang. CDU, CSU, FDP und Grüne wollen an diesem Freitag in Berlin bei mehreren Treffen eine Zwischenbilanz der bisherigen Koalitionssondierungen ziehen. Horst Seehofer hat bereits im Vorfeld klargestellt, worauf es jetzt ankommt. Ob wie erwartet schon erste konkrete Ergebnisse präsentiert werden können, ist offen. Allerdings könnte es bald ein neues Ministerium geben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Trump will Atomwaffen-Abkommen mit Russland aufkündigen

Nach einem gewaltsamen Übergriff auf einen Journalisten hat Donald Trump den Täter gelobt und steht nun in der Kritik. Infos aus Washington im News-Ticker.
Trump will Atomwaffen-Abkommen mit Russland aufkündigen

500.000 Menschen fordern in London: Neue Brexit-Abstimmung und EU-Verbleib

Vor den Brexit-Verhandlungen beim EU-Gipfel schwankt die Stimmung zwischen Optimismus und Pessimismus. Theresa May ringt um mehr Zeit. Katarina Barley hat derweil eine …
500.000 Menschen fordern in London: Neue Brexit-Abstimmung und EU-Verbleib

Getöteter Journalist: Maas kündigt in Tagesthemen Konsequenzen für Saudi-Arabien an

Nach der Ermordung des Regimekritikers Jamal Khashoggi in einem Konsulat in Instanbul, kündigt Bundesaußenminister Maas Konsequenzen an. 
Getöteter Journalist: Maas kündigt in Tagesthemen Konsequenzen für Saudi-Arabien an

JU erhöht Druck auf Seehofer - Ehemalige SPD-Landeschefin schießt gegen Kohnen

Nach der Landtagswahl in Bayern verhandeln die CSU und Freien Wählern über eine Koalition - und die Christsozialen streiten über ihre Wahlpleite. Wie geht es außerdem …
JU erhöht Druck auf Seehofer - Ehemalige SPD-Landeschefin schießt gegen Kohnen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.