Anschlag auf Metrostation

St. Petersburg trauert um Anschlagsopfer

Am Montagmittag explodierte in der U-Bahn in St. Petersburg ein Sprengsatz. Mindestens 11 Menschen sterben, mehr als 45 wurden verletzt. In St. Petersburg herrscht nach dem Anschlag Schock und Trauer.
1 von 9
Am Montagmittag explodierte in der U-Bahn in St. Petersburg ein Sprengsatz. Mindestens 11 Menschen sterben, mehr als 45 wurden verletzt. In St. Petersburg herrscht nach dem Anschlag Schock und Trauer.
Am Montagmittag explodierte in der U-Bahn in St. Petersburg ein Sprengsatz. Mindestens 11 Menschen sterben, mehr als 45 wurden verletzt. In St. Petersburg herrscht nach dem Anschlag Schock und Trauer.
2 von 9
Am Montagmittag explodierte in der U-Bahn in St. Petersburg ein Sprengsatz. Mindestens 11 Menschen sterben, mehr als 45 wurden verletzt. In St. Petersburg herrscht nach dem Anschlag Schock und Trauer.
Am Montagmittag explodierte in der U-Bahn in St. Petersburg ein Sprengsatz. Mindestens 11 Menschen sterben, mehr als 45 wurden verletzt. In St. Petersburg herrscht nach dem Anschlag Schock und Trauer.
3 von 9
Am Montagmittag explodierte in der U-Bahn in St. Petersburg ein Sprengsatz. Mindestens 11 Menschen sterben, mehr als 45 wurden verletzt. In St. Petersburg herrscht nach dem Anschlag Schock und Trauer.
Am Montagmittag explodierte in der U-Bahn in St. Petersburg ein Sprengsatz. Mindestens 11 Menschen sterben, mehr als 45 wurden verletzt. In St. Petersburg herrscht nach dem Anschlag Schock und Trauer.
4 von 9
Am Montagmittag explodierte in der U-Bahn in St. Petersburg ein Sprengsatz. Mindestens 11 Menschen sterben, mehr als 45 wurden verletzt. In St. Petersburg herrscht nach dem Anschlag Schock und Trauer.
Am Montagmittag explodierte in der U-Bahn in St. Petersburg ein Sprengsatz. Mindestens 11 Menschen sterben, mehr als 45 wurden verletzt. In St. Petersburg herrscht nach dem Anschlag Schock und Trauer.
5 von 9
Am Montagmittag explodierte in der U-Bahn in St. Petersburg ein Sprengsatz. Mindestens 11 Menschen sterben, mehr als 45 wurden verletzt. In St. Petersburg herrscht nach dem Anschlag Schock und Trauer.
Am Montagmittag explodierte in der U-Bahn in St. Petersburg ein Sprengsatz. Mindestens 11 Menschen sterben, mehr als 45 wurden verletzt. In St. Petersburg herrscht nach dem Anschlag Schock und Trauer.
6 von 9
Am Montagmittag explodierte in der U-Bahn in St. Petersburg ein Sprengsatz. Mindestens 11 Menschen sterben, mehr als 45 wurden verletzt. In St. Petersburg herrscht nach dem Anschlag Schock und Trauer.
Am Montagmittag explodierte in der U-Bahn in St. Petersburg ein Sprengsatz. Mindestens 11 Menschen sterben, mehr als 45 wurden verletzt. In St. Petersburg herrscht nach dem Anschlag Schock und Trauer.
7 von 9
Am Montagmittag explodierte in der U-Bahn in St. Petersburg ein Sprengsatz. Mindestens 11 Menschen sterben, mehr als 45 wurden verletzt. In St. Petersburg herrscht nach dem Anschlag Schock und Trauer.
Am Montagmittag explodierte in der U-Bahn in St. Petersburg ein Sprengsatz. Mindestens 11 Menschen sterben, mehr als 45 wurden verletzt. In St. Petersburg herrscht nach dem Anschlag Schock und Trauer.
8 von 9
Am Montagmittag explodierte in der U-Bahn in St. Petersburg ein Sprengsatz. Mindestens 11 Menschen sterben, mehr als 45 wurden verletzt. In St. Petersburg herrscht nach dem Anschlag Schock und Trauer.

Am Montag hat sich eine Explosion in der U-Bahn in St. Petersburg ereignet. Laut russischen Behörden starben elf Menschen bei der Explosion. 45 Verletzte seien im Krankenhaus gestorben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Weltjugendtag in Panama eröffnet - Warten auf Franziskus

Zwischen zwei Weltmeeren, Sandstränden und den Glitzerfassaden von Panamas moderner Hauptstadt trifft sich der katholische Nachwuchs zum Weltjugendtag. Der Startschuss …
Weltjugendtag in Panama eröffnet - Warten auf Franziskus

Brexit: Kampf um May-Nachfolge parteiintern wohl entbrannt - ersetzt sie der Umweltminister?

Eine Lösung beim Brexit scheint derzeit nicht in Sicht. Parteiintern soll der Kampf um Mays Nachfolge entbrannt sein. Alle News im Live-Ticker.
Brexit: Kampf um May-Nachfolge parteiintern wohl entbrannt - ersetzt sie der Umweltminister?

FBI warnt: Shutdown wird zu Sicherheitsrisiko

Washington (dpa) - Die Arbeit der US-Bundespolizei FBI leidet nach Angaben eines Berufsverbandes zunehmend unter der seit mehr als einem Monat andauernden …
FBI warnt: Shutdown wird zu Sicherheitsrisiko

„Pure Erniedrigung“: Hartz-IV-Empfänger berichten über demütigende Maßnahmen beim Jobcenter

Hartz-IV-Maßnahmen sollen Arbeitslose bei der Jobsuche voranbringen. Doch Aufgaben auf Grundschulniveau sind bei diesen „Fortbildungen“ möglicherweise keine Seltenheit.
„Pure Erniedrigung“: Hartz-IV-Empfänger berichten über demütigende Maßnahmen beim Jobcenter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.