„Hat jemand das Geschehen beobachtet?“

Nach Schüssen auf Deniz Naki: Staatsanwaltschaft startet Zeugenaufruf

Bei ihren Ermittlungen nach den Schüssen auf das Auto des Fußballers Deniz Naki sucht die Staatsanwaltschaft nun Zeugen des nächtlichen Geschehens auf einer Autobahn bei Aachen.

Düren - Die Schüsse seien nach Nakis Angaben am Sonntagabend aus einem zweiten Wagen auf der A4 zwischen den Anschlussstellen Weisweiler und Langerwehe abgegeben worden, teilte die Aachener Staatsanwaltschaft am Freitag mit. "Hat jemand das Geschehen beobachtet oder die Fahrzeuge vorher oder zu einem späteren Zeitpunkt wahrgenommen?", fragte die Staatsanwaltschaft in ihrer Mitteilung. 

Laut Naki wurden die Schüsse demnach aus einem überholenden Wagen abgefeuert, bei dem es sich um einen dunklen Kombi handeln könnte. Naki war bei dem Zwischenfall unverletzt geblieben. Der kurdischstämmige Fußballer sprach anschließend von einem Mordanschlag aus offenbar politischen Motiven.

Naki bereits wegen „Terrorpropaganda“ inhaftiert

Naki gilt als Kritiker des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. Der frühere St.-Pauli-Spieler und jetzige Kapitän des kurdischen Sportvereins Amed Spor war im vergangenen April in der Türkei wegen angeblicher "Terrorpropaganda" zu 18 Monaten und 22 Tagen Haft auf Bewährung verurteilt worden. 

Wie die Aachener Staatsanwaltschaft in ihrem Zeugenaufruf weiter mitteilte, soll das hintere Kennzeichen des mutmaßlichen Kombis nicht lesbar oder nicht vorhanden gewesen sein. Das "vermeintliche Täterfahrzeug" habe nach den Schüssen die Autobahn nicht verlassen, sondern seine Fahrt in Richtung Köln fortgesetzt.

afp

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Seehofer will bei Zurückweisungen schrittweise vorgehen

Der Streit zwischen CDU und CSU über die Asylpolitik wurde in der vergangenen Woche immer erbitterter. Jetzt beraten die Führungsgremien beider Parteien darüber. Kommt …
Seehofer will bei Zurückweisungen schrittweise vorgehen

Verdi legt neue Zahlen zur Personalnot in Krankenhäusern vor

In vielen Krankenhäusern herrscht Mangel an Pflegekräften - nneue Tarifverträge swchaffen nicht die erwünschte Abhilfe. Verdi legt nun die Ergebnisse einer Umfrage zur …
Verdi legt neue Zahlen zur Personalnot in Krankenhäusern vor

First Lady sorgt für Affront: Melania fährt ihrem Mann Donald Trump in die Parade

In der Diskussion um Familientrennung bei illegalen Migranten hat sich Amerikas First Lady Melania Trump entschieden gegen die gängige Praxis der Einwanderungsbehörden …
First Lady sorgt für Affront: Melania fährt ihrem Mann Donald Trump in die Parade

Statistik über neue Todesopfer rechter Gewalt

Einem Bericht zufolge gab es in den ersten vier Monaten 2018 bereits 3714 Straftaten, die von Rechten begangen wurden. Seit der Wiedervereinigung 1990 wurden 83 …
Statistik über neue Todesopfer rechter Gewalt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.