Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Alleinunterhalter im britischen Parlament - dieser Mann ist der große Brexit-Star

Brexit
+
John Bercow sorgt im britischen Parlament seit Jahren für Ordnung. Der Brexit machte ihn nun berühmt.

Der Brexit hält Großbritannien in Atem. Trotzdem hat das Parlament noch einiges zu Lachen - Grund dafür ist dieser Mann.

Während ihrer Reden im Parlament begegnet Theresa May dieser Tage regelmäßige lautstarker Widerstand. Die Abgeordneten wieder zu beruhigen und für Ruhe zu sorgen, ist die Aufgabe von John Bercow (55). Der Sprecher des britischen Unterhauses wurde jetzt von allen Seiten gefeiert und zum Star des Brexit. 

Humor in Zeiten des Brexit: John Bercow reagiert „very british“

In den turbulenten Zeiten, in denen sich die britische Politik momentan befindet, sollte man denken es gäbe wichtigere Themen als einen Auto-Sticker. Ein Abgeordneter des Parlaments sah das anders und stellte John Bercow die Frage, wieso er einen „Anti-Brexit“-Aufkleber auf seinem Auto habe.

Die Antwort des „Mr. Speaker“ hatte es in sich und sorgte für viele Lacher: „Der Gentleman hier behauptet, dass der Sticker an meinem Auto klebe. Tatsächlich handelt es sich hierbei um einen faktischen Fehler. Der Aufkleber zum Thema Brexit befindet sich auf dem Auto meiner Frau. Und ich bin mir sicher, dass der verehrte Abgeordnete nicht für eine Sekunde andeuten wollte, dass eine Frau Eigentum des Ehemanns ist. Sie hat ein Recht auf ihre eigene Meinung. Der Sticker ist nicht meiner. Und damit hat sich das Thema erledigt.“, antwortete er schmunzelnd. 

Wie denken Sie über den Brexit? Machen Sie mit bei unserer Umfrage. 

Brexit-Star stellt Theresa May und Jeremy Corbyn in den Schatten

John Bercow ist im Parlament bekannt für seinen Humor und ist bei den Zuschauern momentan wohl beliebter als Theresa May oder Oppositionsführer Jeremy Corbyn. Die Briten lieben den Sohn eines Taxifahrers aus London, der seit zehn Jahren als Sprecher im Parlament auftritt. Jetzt macht ihn der Brexit auch in Deutschland populär.  

Bei der Abstimmung zum Brexit-Deal sorgte „Mr. Speaker“ für Ordnung, als die Abgeordneten Theresa May dauerhaft mit lauten Rufen unterbrachen. John Bercow schritt ein: „Ordnung, Ordnung! Es wird auch für andere Punkte der Tagesordnung eine Möglichkeit geben dranzukommen.“ Anschließend bat er die Politiker um Anstand: „Ich denke, dass die Premierministerin gehört werden muss und sie wird gehört werden.“

Die Tweets der Zuschauer sprachen eine klare Sprache. Der Sprecher des britischen Unterhauses war das Highlight vieler Brexit-Beobachter.

John Bercow ist Sohn eines Taxifahrers aus London und gehört der konservativen Tory-Partei an. Seit 2009 ist der humorvolle Brite Sprecher des britischen Unterhauses. Seitdem ist Bercow mehrfach wiedergewählt worden, zuletzt 2017. Daher rührt auch seine Mitgliedschaft im konservativen Flügel. Mit dem Hin und Her im Brexit hat John Bercow nichts zu tun.

Seinen nächsten großen Moment wird John Bercow am Dienstag, den 28. Januar haben - dann wird im Unterhaus erneut über die Brexit-Optionen abgestimmt. Alle Neuigkeiten zur Debatte finden Sie in unserem News-Ticker.

spz   

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Trotz Polizeiaufgebot: Eklat bei Kasseler Stavo-Sitzung
Politik

Trotz Polizeiaufgebot: Eklat bei Kasseler Stavo-Sitzung

Vor der Stavo-Sitzung protestierten Rund 100 Menschen auf dem Rathausvorplatz: Zum Eklat kam es jedoch erst während der Stadtverordnetenversammlung.
Trotz Polizeiaufgebot: Eklat bei Kasseler Stavo-Sitzung
Berlin: Zwei Klimaaktivisten kündigen Durststreik an
Politik

Berlin: Zwei Klimaaktivisten kündigen Durststreik an

Ende August hat eine Gruppe junger Erwachsener einen Hungerstreik angekündigt. Das Ziel: Ein Treffen mit den Kanzlerkandidaten. Nach Ablauf des Ultimatums wollen zwei …
Berlin: Zwei Klimaaktivisten kündigen Durststreik an
Eine Woche Urlaub für arme Familien: So funktioniert die „Corona-Auszeit“
Politik

Eine Woche Urlaub für arme Familien: So funktioniert die „Corona-Auszeit“

Urlaub von Corona? Für viele arme Familien ist das Wunschdenken. Deshalb ermöglicht der Staat jetzt eine Woche Corona-Auszeit und Erholung von der Pandemie.
Eine Woche Urlaub für arme Familien: So funktioniert die „Corona-Auszeit“
Hass im Netz: Union, SPD und Grüne für schärferes Vorgehen
Politik

Hass im Netz: Union, SPD und Grüne für schärferes Vorgehen

In der letzten großen TV-Auseinandersetzung vor der Bundestagswahl ist der Mord an der Tankstelle Thema. Die drei Kanzlerkandidaten wollen strengere Maßnahmen - Söder …
Hass im Netz: Union, SPD und Grüne für schärferes Vorgehen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.