6,8 Prozent Steigerung

Steuereinnahmen im August deutlich gestiegen

+
Vor allem Lohnsteuer, Kapitalertrags- und Zinsabschlagsteuer trugen zum guten Ergebnis bei. Foto: Tobias Hase

Berlin (dpa) - Die Steuereinnahmen des Staates sind dank der guten Konjunktur und Beschäftigungslage im August deutlich gestiegen. Das Aufkommen legte insgesamt - ohne Gemeindesteuern - um 6,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat zu.

Die kräftigsten Impulse seien aus Einnahmen aus Kapitalertrags- und Zinsabschlagsteuern sowie aus der Lohnsteuer gekommen, wie aus dem aktuellen Monatsbericht des Bundesfinanzministeriums hervorgeht.

Während bei den reinen Bundessteuern durch die weitere Rückzahlung der Kernbrennstoffsteuer ein Minus zu Buche schlug, verzeichneten die Ländersteuern im August dank der Mehr-Einnahmen aus der Erbschaftsteuer und der Grunderwerbsteuer einen deutlichen Zuwachs.

In den ersten acht Monaten stieg das Steueraufkommen insgesamt gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 4,1 Prozent. Das liegt leicht über der zuletzt geschätzten Einnahmeprognose für das Gesamtjahr.

Monatsbericht

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Tote bei Angriff auf großes Hotel in Kabul

Der zweite schwere Angriff in Kabul gleich zu Jahresanfang trifft ein großes Hotel. Die Gefechte der Spezialkräfte mit den Angreifern dauern Stunden. Gleichzeitig …
Tote bei Angriff auf großes Hotel in Kabul

Dieser 28-jährige Student könnte Angela Merkel stürzen

Er liefert sich derzeit ein Fernduell mit Martin Schulz: Juso-Chef Kühnert organisiert den Widerstand gegen eine weitere große Koalition. Am Sonntag wird abgerechnet. …
Dieser 28-jährige Student könnte Angela Merkel stürzen

Trotz Merkel-“Nein“: Schulz erwägt nächsten Vorstoß

Seit über einer Woche herrscht schon Stillstand: Am Sonntagnachmittag wird sich die SPD für oder gegen die GroKo entscheiden - der Ausgang der Abstimmung scheint offen. …
Trotz Merkel-“Nein“: Schulz erwägt nächsten Vorstoß

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

Der US-Bundesregierung ist das Geld ausgegangen. Der Versuch, noch im letzten Moment einen Übergangshaushalt durch den Senat zu jagen, ist gescheitert. Der "Shutdown" …
US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.