Bundestagswahlkampf

Steuerreform: Das versprechen die Parteien den Deutschen

Ein Mann sitzt vor dem Laptop und macht seine Erklärung zur Einkommenssteuer.
+
Nette Überraschung bei der Einkommenssteuer? Alle Parteien versprechen eine Entlastung.

Steuern rauf oder runter? Alle Parteien ziehen mit einer klaren Position in den Wahlkampf. Doch wer sind die Gewinner? Und wer die Verlierer? Hier ein Überblick.

Berlin – In einem Punkt sind sich alle Parteien einig: Nach der Bundestagswahl sollen untere und mittlere Einkommensgruppen steuerlich entlastet werden. Experten halten das mittlerweile für eine gute Idee. So begrüßte das Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) grundsätzlich die Steuerpläne. Eine Entlastung der Geringverdiener könnte die Wirtschaft „stärken“ und eine Erholung nach dem Pandemie-Lockdown befeuern, sagte IW-Forscher Tobias Hentze dem Handelsblatt.

Das IW hatte zuvor für die Zeitung die Reformpläne von CDU, SPD, FDP, Grüne und Linke untersucht. Anhand der vorgelegten Wahlprogramme wurden dabei die Be- oder Entlastungen der deutschen Steuerzahler nach Einkommensgruppen berechnet. So will etwa Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet (CDU) einen Durschnittsverdiener mit einem Jahreseinkommen von 50.000 Euro im Jahr um 617 Euro begünstigen.

Das ist etwa dreimal so viel wie die Pläne der Grünen vorsehen. Allerdings wollen die Konservativen auch die Topverdiener entlasten – im Gegensatz zum linken Lager. Was die Pläne für die einzelnen Einkommensgruppen vorsehen, erfahren Sie hier in einem ausführlichen Überblick*. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Bundestagswahl 2021 als interaktive Karte: Ergebnisse aus den 11.000 Gemeinden
Politik

Bundestagswahl 2021 als interaktive Karte: Ergebnisse aus den 11.000 Gemeinden

Wahlergebnisse aus allen deutschen Wahlkreisen und Gemeinden in einer interaktiven Karte - das ist unser Ziel für die Bundestagswahl. Ab Sonntag, 26.9.2021, finden Sie …
Bundestagswahl 2021 als interaktive Karte: Ergebnisse aus den 11.000 Gemeinden
„Politbarometer“: Vorsprung der SPD schmilzt leicht
Politik

„Politbarometer“: Vorsprung der SPD schmilzt leicht

Das Rennen um die Kanzlerschaft bleibt eng. Die Union liegt im neuen ZDF-„Politbarometer“ nur noch zwei Prozentpunkte hinter der SPD. Bei den persönlichen Werten liegt …
„Politbarometer“: Vorsprung der SPD schmilzt leicht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.