Baden-Württembergs Innenminister

Strobl: Abschiebepraxis soll deutlich verschärft werden

Stuttgart - Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) will die Abschiebepraxis von abgelehnten Asylbewerbern drastisch verschärfen.

Nach dpa-Informationen sollen unter anderem die Abschiebehaft ausgeweitet, Sozialleistungen gekürzt und ein Rückführungszentrum in Ägypten eingerichtet werden. Die in einem Positionspapier enthaltenen Pläne will Strobl auf dem CDU-Parteitag in Essen Anfang Dezember zur Diskussion stellen und auch bei der Innenministerkonferenz in Saarbrücken vom 29. bis 30. November vorlegen. Über den Plan hatte zuerst die „Bild am Sonntag“ berichtet. 

CSU-Chef Horst Seehofer hatte eine Begrenzung der Zuwanderung zur Bedingung gemacht für eine erneute Regierungsbeteiligung seiner Partei nach der Bundestagswahl.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Biden ordnet Klimavorgaben für seinen Regierungsapparat an
Politik

Biden ordnet Klimavorgaben für seinen Regierungsapparat an

Die USA sind der zweitgrößte Verursacher von CO2-Emissionen, nun hat US-Präsident Joe Biden aber ambitionierte Klimaziele für seine Regierung aufgestellt.
Biden ordnet Klimavorgaben für seinen Regierungsapparat an
Corona-Verschärfung? Bundestag berät: Lauterbach spricht wegen Omikron von möglichem Lockdown
Politik

Corona-Verschärfung? Bundestag berät: Lauterbach spricht wegen Omikron von möglichem Lockdown

Der Bundestag berät heute mögliche Corona-Verschärfungen. Neu-Gesundheitsminister Lauterbach sprach über einen möglichen Lockdown. Der News-Ticker.
Corona-Verschärfung? Bundestag berät: Lauterbach spricht wegen Omikron von möglichem Lockdown

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.