Gewalttätiger Hochschulminister

Südafrika: Minister nach Prügelei in Nachtclub zurückgetreten

+
Südafrikas Präsident Jacob Zuma nahm das Rücktrittsgesuch seines Hochschulministers Mduduzi Manana an, der durch Gewalttätigkeit in einem Nachtclub aufgefallen war.

Knapp zwei Wochen nach einem schweren Ausraster in einem Nachtclub ist Südafrikas stellvertretender Hochschulminister Mduduzi Manana von seinem Amt zurückgetreten.

Johannesburg - Präsident Jacob Zumas Amt teilte am Samstag mit, er habe den Rücktritt angenommen. Manana war durch Gewalttätigkeiten in einer Nachtbar in Südafrika aufgefallen. Er hatte gemeinsam mit anderen Männern auf zwei Frauen eingeprügelt. Auf einem im Internet verbreiteten Video ist zu sehen, wie eine Frau von Männern geschlagen, getreten und an den Haaren gezogen wird. Vorangegangen war die Bemerkung eines der Opfer, der Minister sei schwul. Er hatte den Übergriff zugegeben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Experte prophezeit: Seehofers Schicksal wird sich in diesen vier Stunden entscheiden

Erst die Zurückweisungen, dann Maaßen: Horst Seehofer hält die Bundespolitik auf Trab. Der CSU hilft das bislang nicht. Ein Experte sieht neuralgische vier Stunden für …
Experte prophezeit: Seehofers Schicksal wird sich in diesen vier Stunden entscheiden

Weltkommission: Staaten müssen Drogenhandel regulieren

Rund 250 Millionen Menschen konsumieren weltweit illegales Rauschgift. Ein internationales Gremium für Drogenpolitik empfiehlt nun: Die Staaten müssen in die Produktion …
Weltkommission: Staaten müssen Drogenhandel regulieren

EU verklagt Polen wegen Zwangspensionierung von Richtern

Polen wird sich wegen eines umstrittenen Gesetzes zur Zwangspensionierung von Richtern vor dem EuGH verantworten müssen. Bringen drohende Strafzahlungen Bewegung in den …
EU verklagt Polen wegen Zwangspensionierung von Richtern

EU-Kommission verklagt Polen wegen Zwangspensionierung von Richtern

Polen wird sich wegen eines umstrittenen Gesetzes zur Zwangspensionierung von Richtern vor dem EuGH verantworten müssen. Bringen drohende Strafzahlungen Bewegung in den …
EU-Kommission verklagt Polen wegen Zwangspensionierung von Richtern

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.