Auf den Philippinen

Terrorgruppe Abu Sayyaf tötet niederländische Geisel

+
Philippinische Soldaten im Einsatz. Bei dem Feuergefecht sollen zwei Soldaten Schusswunden erlitten haben. Symbolbild: Cerilo Ebrano/epa/Archiv Foto: Cerilo Ebrano

Manila (dpa) - Nach mehr als sieben Jahren Geiselhaft hat die islamische Terrormiliz Abu Sayyaf auf der Philippinen-Insel Jolo nach Angaben des Militärs einen niederländischen Urlauber getötet.

Der 59-Jährige wurde demnach erschossen, als er während eines Feuergefechts fliehen wollte. Sein Leichnam wurde in der Gemeinde Patikul gefunden, etwa tausend Kilometer südlich der Hauptstadt Manila. Der Niederländer war seit Februar 2012 in der Gewalt von Abu Sayyaf - so lange wie keine andere Geisel zuvor.

Die Gruppe hat in den vergangenen Jahrzehnten mehrfach mit Entführungen und auch mit Tötungen von Ausländern Schlagzeilen gemacht, auch von Deutschen. Nach Darstellung eines Armeesprechers versuchte der Niederländer, während eines Feuergefechts zwischen Militärs und Abu-Sayyaf-Mitgliedern zu entkommen. Dabei seien sechs mutmaßliche Islamisten getötet worden, so der Sprecher. Zwei Soldaten hätten Schusswunden erlitten.

Der Mann aus Groningen war zusammen mit einem Schweizer und ihrem philippinischen Führer verschleppt worden, als die drei in der Provinz Tawi-Tawi Vögel beobachten wollten. Der Philippiner konnte kurz darauf flüchten, der Schweizer zwei Jahre später.

Abu Sayyaf versucht seit langem, mit Entführungen und Lösegeldzahlungen ihren bewaffneten Kampf zu finanzieren. Vor zwei Jahren ermordete die Gruppe ein deutsches Seglerpaar.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zähe Debatte über Impeachment-Prozedere im US-Senat

Die Demokraten versuchen erbittert, Einfluss auf den Ablauf des Amtsenthebungsverfahrens gegen US-Präsident Trump zu nehmen. Doch im Senat sind ihnen die Hände gebunden …
Zähe Debatte über Impeachment-Prozedere im US-Senat

Trump-Impeachment: Heftiger Streit zwischen Demokraten und Republikanern 

Begleitet von einem Streit zwischen den politischen Lagern beginnt der inhaltliche Teil des Impeachment-Verfahrens gegen US-Präsident Donald Trump.
Trump-Impeachment: Heftiger Streit zwischen Demokraten und Republikanern 

Länder wollen Online-Glücksspiele erlauben

Seit langem verhandeln die Länder über eine Neuregelung des deutschen Glücksspielmarktes. Er ist wegen des boomenden Schwarzmarkts im Internet in Schieflage geraten. Nun …
Länder wollen Online-Glücksspiele erlauben

Guterres: UN-Resolution zu Libyen-Einigung "sehr wichtig"

Die Berliner Libyen-Konferenz war ein "großer Schritt" zum Frieden in dem Bürgerkriegsland, meint der UN-Generalsekretär. Aber nun müssen den Worten Taten folgen. Dazu …
Guterres: UN-Resolution zu Libyen-Einigung "sehr wichtig"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.