Ex-Parteichef findet klare Worte

CSU-Urgestein Theo Waigel bringt eine umstrittene Koalition ins Gespräch

Vorstellung der Autobiografie von Theo Waigel
+
Der ehemalige CSU-Vorsitzende und Bundesfinanzminister Theo Waigel sitzt in München während der Pressekonferenz zur Vorstellung seiner Autobiografie auf dem Podium.

Koalitionen zu bilden wird immer schwieriger. CSU-Urgestein Theo Waigel könnte sich daher auch Bündnisse der Union mit einem ungewohnten Partner vorstellen.

München - Ex-CSU-Chef Theo Waigel kann sich für die Zukunft Koalitionen der Union mit den Grünen gut vorstellen. „Warum nicht? Das sind dann auch keine Liebesheiraten, aber vielleicht notwendige Bündnisse“, sagte der frühere Bundesfinanzminister am Donnerstag in München bei der Vorstellung seiner Autobiografie „Ehrlichkeit ist eine Währung“. 

Weder für CSU und CDU noch für die SPD sei es eine Option, dauerhaft große Koalitionen zu schmieden. Mit seiner Meinung ist Waigel in der CSU recht alleine - mehrheitlich stehen die Christsozialen den Grünen sehr skeptisch gegenüber. Der wenig geliebte Konkurrent befindet sich aktuell allerdings in einem starken Umfrage-Hoch.

CSU-Größe Theo Waigel: Mitleid mit der SPD?

Mit Blick auf die schwierige Lage der SPD betonte Waigel zudem, er habe sich nie im Traum gedacht, einmal für die Rettung der SPD das Wort ergreifen zu müssen. Doch genau das sei nun notwendig. „Die SPD ist eine unverzichtbare Partei für die Demokratie“, sagte er. Er glaube jedoch nicht, dass sich die Partei aus ihrer Umfragekrise befreien könne, solange sie in Regierungsverantwortung sei. Erst in der Opposition werde es ihr gelingen, sich zu befreien.

In einem Kapitel seines Buches enthüllt Waigel auch Details eines schmutzigen Machtkampfes in der CSU, wie Merkur.de* berichtet. Im Frühjahr 2020 warnte der frühere CSU-Chef dann vor einer „konservativen Revolution“ - und vor einer Zusammenarbeit mit der AfD.

dpa

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Donald Trump poltert am Independence Day: „Linke Faschisten belagern unser Land“

US-Präsident Donald Trump hat noch vor dem Feuerwerk zum Unabhängigkeitstag der USA aus allen Rohren auf den politischen Gegner gefeuert.
Donald Trump poltert am Independence Day: „Linke Faschisten belagern unser Land“

Trump düstere Botschaft zum Auftakt des Unabhängigkeitstages

US-Präsident Trump wird immer wieder vorgeworfen, das Land in der Krise zu spalten statt zu einen. Zum Unabhängigkeitstag - vier Monate vor der Wahl - wählt er eine …
Trump düstere Botschaft zum Auftakt des Unabhängigkeitstages

Corona-Krise in den USA: 57.000 Neuinfektionen an einem Tag - Freundin von Donald Trump Junior positiv getestet

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in den USA stieg in den letzten zwei Wochen um rund 90 Prozent. Der Erreger macht auch vor dem direkten Umfeld von …
Corona-Krise in den USA: 57.000 Neuinfektionen an einem Tag - Freundin von Donald Trump Junior positiv getestet

Merkel gerät wegen Corona-Maske ins Schwimmen - doch dann überrascht sie mit absolutem Novum

Kürzlich brachte eine Journalistin Angela Merkel mit der Frage, warum sie nie einen Mund-Nasen-Schutz trage, in Erklärungsnot. Nun sorgt die Kanzlerin für ein Novum. 
Merkel gerät wegen Corona-Maske ins Schwimmen - doch dann überrascht sie mit absolutem Novum

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.