Treffen der EU-Außenhandelsminister

Streit um US-Strafzölle: Altmaier optimistischer als EU-Kommissarin

+
Peter Altmaier im Gespräch mit seiner seiner niederländischen Amtskollegin Sigrid Kaag.

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat hinsichtlich der drohenden US-Strafzölle auf Stahl und Aluminium eine Verständigung mit den USA gefordert. EU-Außenhandelskommissarin Cecilia Malmström glaubt aber nicht mehr daran.

Brüssel - Es seien "konkrete Gespräche" mit Washington nötig, um einen "Handelskrieg" zu vermeiden, sagte Altmaier am Dienstag beim Treffen der EU-Außenhandelsminister in Brüssel. Die vorläufige Ausnahme der EU von den Strafzöllen der USA auf Stahl und Aluminium läuft am 1. Juni aus.

EU-Außenhandelskommissarin Cecilia Malmström hatte sich zuvor nicht optimistisch gezeigt, dass Washington die vorübergehende Ausnahme ein weiteres Mal verlängern werde. Sie bekräftigte, dass die EU nur bei einer dauerhaften Ausnahme von den Strafzöllen bereit sei, über eine breitere Handelsliberalisierung mit Washington zu sprechen.

"Eine völlig offen Frage"

Wirtschaftsminister Altmaier sagte, Europa sei zwar ein selbstbewusster Verhandlungspartner, dennoch sei es wichtig, Zölle zu vermeiden. Mit konkreten Gesprächen etwa über Industrie-Standards und Automobil-Importe und -Exporte sei dies "noch erreichbar". Es sei aber "eine völlig offen Frage" sei, ob das gelingen werde.

Die EU-Staats- und Regierungschefs hatten bei ihrem Gipfel vergangene Woche bekräftigt, dass die unbefristete Ausnahme Bedingung für Handelsverhandlungen sei. Sie skizzierten aber bereits mögliche Bereiche. Dazu gehörten neben dem verbesserten Marktzugangs bei Industrieprodukten und Autos eine Liberalisierung bei öffentlicher Beschaffung sowie Zugeständnisse bei der Lieferung von US-Flüssiggas.

Lesen Sie auch: USA und China verzichten in Handelsstreit vorerst auf gegenseitige Strafzölle
Und: „Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde“: Tusk ledert gegen Trump

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Türkei-Konflikt in Syrien - Kurz vor Ende der Waffenruhe: Erdogan richtet knallharte Drohung an Trump

Die Waffenruhe in Nordsyrien nähert sich dem Ende. Nun hat sich der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan zu Wort gemeldet - mit einer Drohung. Der News-Ticker.
Türkei-Konflikt in Syrien - Kurz vor Ende der Waffenruhe: Erdogan richtet knallharte Drohung an Trump

Brexit-Chaos: Parlamentarier unter Druck - „Warum sollten wir das Spiel mitspielen?“

Am Montag setzte es für die Brexit-Ambitionen von Boris Johnson einen Rückschlag. Die Presse appelliert an den Verstand der Parlamentarier. Wird es am 31. Oktober ernst? …
Brexit-Chaos: Parlamentarier unter Druck - „Warum sollten wir das Spiel mitspielen?“

Thüringen-Wahl: Spitzenkandidaten in TV-Wahlarena - Björn Höcke über „Belagerung“ und Morddrohungen

In Thüringen geht der Wahlkampf in den Endspurt. Die Spitzenkandidaten stellten sich nun in der Wahlarena den Fragen der Bürgern. 
Thüringen-Wahl: Spitzenkandidaten in TV-Wahlarena - Björn Höcke über „Belagerung“ und Morddrohungen

Greta Thunberg: AfD-Mitbegründer Bernd Lucke ätzt gegen Klimaaktivistin

Nachdem Bernd Lucke bei seiner ersten Vorlesung nach seiner Beurlaubung gestört wurde, kritisiert er, dass die Freiheit der Rede in Deutschland gefährdet sei. Dabei …
Greta Thunberg: AfD-Mitbegründer Bernd Lucke ätzt gegen Klimaaktivistin

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.