Diplomatische Krise

Trump bietet Vermittlung im Konflikt um Katar an

+
US-Präsident Donald Trump begrüßt Kuwaits Emir Scheich Ahmed in Washington. Foto: Evan Vucci

Die Krise um das isolierte Golfemirat Katar setzt eine ganze Weltregion unter Spannung. US-Präsident Trump bietet seine Bereitschaft zur Vermittlung an - und schlägt das Weiße Haus als Ort der Zusammenkunft vor.

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat seine Bereitschaft zur Vermittlung im diplomatischen Konflikt zwischen dem Golfstaat Katar und einer von Saudi-Arabien geführten Koalition angeboten.

Aufgrund seiner guten Beziehungen zu Saudi-Arabien könnte "sehr schnell ein Deal ausgehandelt werden", sagte Trump am Donnerstag in Washington. Die Gespräche könnten sogar "genau hier im Weißen Haus" geführt werden, sagte Trump nach einem Treffen mit dem kuwaitischen Scheich Sabah.

Saudi-Arabien, Bahrain, Ägypten und die Vereinigten Arabischen Emirate hatten Anfang Juni alle diplomatischen Beziehungen zu Katar abgebrochen. Sie werfen dem kleinen Wüstenemirat Terrorunterstützung und zu enge Beziehungen zum schiitischen Iran vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auftritt bei Anne Will: Kramp-Karrenbauer antwortet auf die Kanzlerfrage

Die neue CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer war am Sonntag bei Anne Will zu Gast. Neben dem Parteitag in Hamburg war auch ihre mögliche Kanzlerschaft ein Thema.
Auftritt bei Anne Will: Kramp-Karrenbauer antwortet auf die Kanzlerfrage

Dramatischer Trailer: Elite-Uni feiert Angela Merkel wie einen Superstar

Angela Merkel hat sich als CDU-Vorsitzende verabschiedet, aber ein Platz in den Geschichtsbüchern ist ihr sicher. Die Elite-Uni Harvard widmet der Kanzlerin jetzt einen …
Dramatischer Trailer: Elite-Uni feiert Angela Merkel wie einen Superstar

Nach Wahl von Kramp-Karrenbauer - Parteiflügel fordert „schnelle Signale“ an Merz-Unterstützer

Kramp-Karrenbauer hat sich gegen Merz und Spahn durchgesetzt und tritt Merkels Nachfolge an. Nun werden diverse Forderungen an die neue Parteichefin geäußert.
Nach Wahl von Kramp-Karrenbauer - Parteiflügel fordert „schnelle Signale“ an Merz-Unterstützer

Geheimtreffen? So soll sich Kramp-Karrenbauer den CDU-Vorsitz geholt haben

Kramp-Karrenbauer ist neue CDU-Vorsitzende und Merkel-Nachfolgerin. Für den Sieg arbeitete sie hart - offenbar gab es kurz vor der Wahl noch ein geheimes Treffen. Der …
Geheimtreffen? So soll sich Kramp-Karrenbauer den CDU-Vorsitz geholt haben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.