USA trifft auf Griechenland

Trump empfängt griechischen Ministerpräsidenten Tsipras

US President Donald Trump welcomes Greek Prime Minister Alexis Tsipras
+
US President Donald Trump welcomes Greek Prime Minister Alexis Tsipras

US-Präsident Donald Trump hat den griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras im Weißen Haus empfangen.

Washington - Trump bescheinigte dem 43-Jährigen zu Beginn des Treffens am Dienstag, sein Land habe nach den wirtschaftlichen Schwierigkeiten sehr gute Fortschritte gemacht. Griechenland mache einen „großartigen Job“, sagte Trump.

Griechenland war nach der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise 2008/2009 in die Schuldenkrise gerutscht und wird seither mit internationalen Hilfskrediten vor der Pleite bewahrt. Dem ersten Hilfsprogramm 2010 folgten zwei weitere. Das aktuelle, das im Sommer 2015 mit einem Volumen von bis zu 86 Milliarden Euro unterzeichnet wurde, läuft bis August 2018.

Der Internationale Währungsfonds hatte Griechenland am Freitag bei der gemeinsamen Jahrestagung mit der Weltbank attestiert, seine Wachstumsziele erreicht oder sogar übererfüllt zu haben. IWF-Chefin Christine Lagarde zeigte sich am Montagabend (Ortszeit) nach einem Treffen mit Tsipras voll des Lobes für die Reformen. „Ich habe ihm und dem griechischen Volk zu dem bemerkenswerten Fortschritt gratuliert, den Griechenland in der Umsetzung schwieriger Richtlinien gemacht hat, einschließlich einer Reform der Renten und der Einkommensteuer.“

Weiter erklärte Lagarde: Hinsichtlich einer Entschuldung von seinen europäischen Partnern unterstützt, müsse Griechenland das kürzlich vom IWF grundsätzlich verabschiedete Programm beherzt umsetzen, um das Ende des internationalen Hilfsprogramms 2018 erfolgreich zu gestalten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Trumps erste Erbin? Vertraute will schon mit typischen Methoden hohes Amt erobern

Donald Trumps Amtszeit ist beendet. Ob der Ex-Präsident noch einmal hohe Ämter einnehmen kann, ist unklar. Doch die Erben scharren bereits mit den Hufen.
Trumps erste Erbin? Vertraute will schon mit typischen Methoden hohes Amt erobern

Umfrage-Niederlage für Armin Laschet - Deutsche wollen anderen Kanzlerkandidaten

Der designierte CDU-Vorsitzende Armin Laschet erleidet eine krachende Umfrage-Niederlage. Lediglich 21 Prozent der Befragten trauen ihm eine Kanzlerkandidatur zu.
Umfrage-Niederlage für Armin Laschet - Deutsche wollen anderen Kanzlerkandidaten

Für Deutschland wird es nach der US-Wahl schwieriger

Berlin - Wenn Obama nächste Woche noch einmal nach Deutschland kommt, dürfte es etwas sentimental werden. In Berlin stellt man sich darauf ein, dass es im Verhältnis zu …
Für Deutschland wird es nach der US-Wahl schwieriger

Biden-Knall: US-Präsident wirft direkt Trump-Mitarbeiter raus - auch Spezial-Vorrichtung im Oval-Office muss weichen

Der Demokrat Joe Biden ist als 46. US-Präsident vereidigt - und macht bedeutende Projekte seines Vorgängers Donald Trump rückgängig. Alle Informationen im News-Ticker.
Biden-Knall: US-Präsident wirft direkt Trump-Mitarbeiter raus - auch Spezial-Vorrichtung im Oval-Office muss weichen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.