Zielgenaue Luftangriffe

Trump erlaubt Pentagon aggressiveres Vorgehen in Somalia

US-Präsident Donald Trump im Weißen Haus in Washington. Foto: Pablo Martinez Monsivais
+
US-Präsident Donald Trump im Weißen Haus in Washington. Foto: Pablo Martinez Monsivais

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat dem Verteidigungsministerium die Erlaubnis für ein aggressiveres Vorgehen gegen die islamistische Terrormiliz Al-Shabaab in Somalia gegeben.

Das Militär darf nun zielgenaue Luftangriffe zur Unterstützung der somalischen Truppen sowie der Eingreiftruppe der Afrikanischen Union (Amisom) fliegen, wie das Pentagon am Donnerstag mitteilte.

Teile von Somalia seien zudem zu einer Kampfzone erklärt worden, sagte eine Sprecherin des Ministeriums. Das gibt dem Kommandeur am Boden de facto mehr Macht: Er hat nun die Befugnis, darüber zu entscheiden, wann in diesen Gebieten ein Einsatz geflogen werden soll, und muss nicht mehr auf die Zustimmung höherer Stellen warten. Bislang war es dem US-Militär als Voraussetzung für Luftangriffe in Somalia vorgeschrieben, dass von dem Angriffsziel eine Bedrohung für Amerikaner ausgeht.

Die Sprecherin betonte, dass die Einsatzregeln zum Schutz von Zivilisten nicht geändert worden seien.

Das US-Militär unterstützt die somalischen Truppen sowie die Amisom gegen die Al-Shabaab. Die sunnitischen Extremisten versuchen seit Jahren, am Horn von Afrika einen sogenannten Gottesstaat zu errichten.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Wo steht Deutschland in der Pandemie?
Politik

Wo steht Deutschland in der Pandemie?

Die Omikron-Variante sorgt für explodierende Corona-Zahlen - könnte aus Sicht von Experten aber auch den Weg aus der Dauerkrise weisen. Doch noch dürfe sich Deutschland …
Wo steht Deutschland in der Pandemie?
"Missioniert" die Sunnah-Moschee in Fulda bei Flüchtlingen?
Politik

"Missioniert" die Sunnah-Moschee in Fulda bei Flüchtlingen?

Gemeindemitglieder sehen sich mit Salafismus-Vorwürfen konfroniert, die von Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU) erhoben werden.
"Missioniert" die Sunnah-Moschee in Fulda bei Flüchtlingen?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.