Das sagt US-Präsident am Mittwoch

Donald Trump erwartet keinen baldigen Krieg

+
US-Präsident Donald Trump sieht aktuell nicht die Gefahr eines Krieges.

US-Präsident Donald Trump geht nach eigener Darstellung davon aus, dass die US-Streitkräfte in naher Zukunft nicht in eine kriegerische Auseinandersetzung verwickelt werden.

Washington - „Ich erwarte das nicht“, sagte Trump am Mittwoch in Washington bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Norwegens Ministerpräsidentin Erna Solberg auf die Frage, ob ein Krieg bevorstehe.

Er stehe für den Grundsatz „Frieden durch Stärke“, sagte Trump. Das US-Militär werde derzeit modernisiert und neu aufgestellt. „Wir bauen unser Militär auf bis zu einem Punkt, wo wir noch nie zuvor waren“, sagte der US-Präsident.

Im Konflikt mit Nordkorea und dessen Atomwaffenprogramm sieht Trump Fortschritte: „Ich sehe eine Menge guter Energie“, betonte er. Es habe zuletzt großartige Gespräche gegeben, die Resonanz sei sehr gut gewesen, nicht zuletzt in einem Telefonat mit Südkoreas Präsidenten Mon Jae-In am Mittwoch.

Lesen Sie dazu auch: Oprah Winfrey gegen Donald Trump – ein Traum-Duell?

Lesen Sie dazu auch: Süd- und Nordkorea wollen Deeskalation - USA warnen

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Barnier: Verhandlungen nach Brexit "riesige Herausforderung"

Bis Ende 2020 soll nach dem Brexit ein Abkommen zwischen der EU und Großbritannien zur Ausgestaltung der Beziehungen stehen. EU-Brexit-Unterhändler Barnier wertet dies …
Barnier: Verhandlungen nach Brexit "riesige Herausforderung"

Gedenken in Auschwitz: Amthor-Aussage sorgt für Empörung - Auch Merz rückt Migranten in den Fokus

Vor 75 Jahren wurde das Konzentrationslager Auschwitz befreit. Zahlreiche Politiker fordern einen Kampf gegen den Antisemitismus.
Gedenken in Auschwitz: Amthor-Aussage sorgt für Empörung - Auch Merz rückt Migranten in den Fokus

Epstein-Skandal: Verfügbarkeiten von Frauen und Mädchen in Computerdatenbank - Jüngste war elf

Die Polizei von London will im Fall um den toten US-Milliardär Jeffrey Epstein auf Strafermittlungen verzichten. Währenddessen sind in der Haftanstalt entscheidende …
Epstein-Skandal: Verfügbarkeiten von Frauen und Mädchen in Computerdatenbank - Jüngste war elf

„Das provoziert mich“: Öko-Professor empört sich über Klimaaktivistin - Seitenhieb auf Grüne

Michael Braungart, einer der bekanntesten Umweltchemiker Deutschlands, spricht über Greta Thunberg, die Grünen und die Klima-Apokalypse. 
„Das provoziert mich“: Öko-Professor empört sich über Klimaaktivistin - Seitenhieb auf Grüne

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.