Rätselraten um Programm

Türkei-Besuch mal anders: Erdogans großer Kontrahent kommt nach Berlin - Treffen mit Maas?

Im Juni feierte Ekrem Imamoglu seinen (zweiten) Wahlsieg in Istanbul - nun kommt der CHP-Politiker nach Berlin.
+
Im Juni feierte Ekrem Imamoglu seinen (zweiten) Wahlsieg in Istanbul - nun kommt der CHP-Politiker nach Berlin.

Er gilt als ein kommender Herausforderer Recep Tayyip Erdogans: Ekrem Imamoglu besucht Deutschland. Unklar ist noch, ob ihn Mitglieder der Bundesregierung empfangen werden.

  • Mit Ekrem Imamoglu besucht einer der prominentesten Oppositionspolitiker der Türkei Deutschland
  • Von Donnerstag bis Samstag soll der Istanbuler Bürgermeister in Berlin weilen
  • Rätselraten gibt es noch um sein Programm - möglicherweise sind Gespräche mit Ministern geplant.

Istanbul - Immer wieder haben in den vergangenen Jahren Auftritte türkischer Politiker in Deutschland für Ärger und Aufruhr gesorgt. Zumindest Aufsehen wird auch in den kommenden Tagen ein Besucher vom Bosporus erregen - nach allem was zu sehen und hören ist, droht diesmal aber zunächst kein Argwohn von deutscher Seite. 

Diesmal ist es kein Regierungspolitiker der selten um harsche Worte in Richtung Deutschland verlegenen AKP, sondern einer von Recep Tayyip Erdogans wichtigsten Kontrahenten in der Türkei, der Berlin besucht: Der Istanbuler Oberbürgermeister Ekrem Imamoglu. Er reist zu den Feierlichkeiten zum 30. Jubiläum des Mauerfalls in die Hauptstadt. Am Donnerstag soll der CHP-Politiker eintreffen.

Türkei: Erdogans Kontrahent besucht Berlin - Rätselraten um Imamoglus Programm

Auf dem Programm steht ein Treffen mit Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) - der erst vor einigen Tagen einen mehr als heiklen Türkei-Besuch zu absolvieren hatte. Ein Gespräch mit Maas ist für Samstagnachmittag geplant, wie aus dem Programm Imamoglus hervorgeht. Ein Treffen mit Finanzminister Olaf Scholz (SPD) ist ebenfalls eingeplant. Zunächst lag allerdings keine Bestätigung aus Berlin zu den Gesprächen mit den Ministern vor. Die Begegnungen hätten mit Blick auf Erdogan durchaus eine gewisse Brisanz.

Imamoglu will sich den Angaben zufolge zudem mit Geschäftsleuten treffen und gemeinsam mit Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller (SPD) an Veranstaltungen teilnehmen. Berlin und Istanbul sind seit 30 Jahren durch eine Städtepartnerschaft verbunden - aus ihr dürfte sich auch die Reise des Politikers erklären. Die Mauerfall-Feierlichkeiten sind gerade für Berlin ein wichtiges Ereignis.

Erdogan/Türkei: Imamoglu seit Istanbul-Wahl international bekannt - und auf Kriegsfuß mit der AKP

Imamoglu ist Politiker der größten Oppositionspartei CHP und war durch das Gerangel um die Istanbuler Bürgermeisterwahl auch über die Türkei hinaus bekannt geworden. Er hatte die Abstimmung Ende März knapp vor seinem Gegner, dem ehemaligen Ministerpräsidenten Binali Yildirim, gewonnen. Die Wahlkommission annullierte das Ergebnis jedoch auf Antrag der Regierungspartei AKP und ließ die Wahl wiederholen. Imamoglu gewann die umstrittene Wahlwiederholung dann deutlich.

Video: Darum wurde Bürgermeisterwahl in Istanbul wiederholt

Die Niederlage in Istanbul war ein Gesichtsverlust für Präsident Recep Tayyip Erdogan, der selbst einst Bürgermeister der Metropole war. Vor dem Sieg Imamoglus war die Stadt 25 Jahre lang von islamisch-konservativen Bürgermeistern regiert worden. Imamoglu werden allerdings noch wesentlich größere Ambitionen nachgesagt - er legt sich immer wieder auch mit Erdogans AKP an. Die zeigte zuletzt ohnehin leichte Auflösungserscheinungen, wenn auch bislang ohne nachhaltige Konsequenzen.

dpa/fn

Meist Gelesen

Ukraine-Krieg: Sechs Verräter in umkämpfter Region geschnappt – Selenskyj kündigt „gute Nachrichten“ an
Politik

Ukraine-Krieg: Sechs Verräter in umkämpfter Region geschnappt – Selenskyj kündigt „gute Nachrichten“ an

Im Ukraine-Krieg halten im Osten des Landes die schweren Kämpfe an. Doch Präsident Wolodymyr Selenskyj macht seinen Landsleuten Mut. Der News-Ticker.
Ukraine-Krieg: Sechs Verräter in umkämpfter Region geschnappt – Selenskyj kündigt „gute Nachrichten“ an
Nahost-Konflikt: Islamischer Dschihad verkündet Waffenruhe mit Israel
Politik

Nahost-Konflikt: Islamischer Dschihad verkündet Waffenruhe mit Israel

Die Welt blickt sorgenvoll auf den Dauerkonflikt in Nahost. Nach dem Tod eines militanten Palästinenserführers fliegen Raketen auf Israel. Doch eine vereinbarte …
Nahost-Konflikt: Islamischer Dschihad verkündet Waffenruhe mit Israel
China setzt Manöver um Taiwan überraschend fort
Politik

China setzt Manöver um Taiwan überraschend fort

Von Deeskalation keine Spur: Eigentlich sollten Chinas Manöver um Taiwan am Sonntag enden, doch die Volksbefreiungsarmee lässt die Übungen weiterlaufen - und erhöht den …
China setzt Manöver um Taiwan überraschend fort
Lukaschenko gerät im Ukraine-Krieg unter Druck
Politik

Lukaschenko gerät im Ukraine-Krieg unter Druck

Zwei Jahre nach den Massenprotesten in Belarus scheint zumindest teils klar, wieso Kremlchef Putin Machthaber Lukaschenko stützte: Er brauchte ihn auch für seinen Krieg …
Lukaschenko gerät im Ukraine-Krieg unter Druck

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.