Türkei

Erdogan und Maduro wollen eine neue Weltordnung 

+
Der venezolanische Präsident Nicolas Maduro wird in Ankara (Türkei) von Erdogan empfangen.

Der venezolanische Präsident Nicolas Maduro ist in Ankara auf seinen türkischen Kollegen Recep Tayyip Erdogan getroffen. Beide Präsidenten haben sich für eine neue Weltordnung ausgesprochen.

Ankara - Die Präsidenten der Türkei und Venezuelas haben sich für die Schaffung einer neuen multipolaren Weltordnung ausgesprochen. 

"Wir glauben an eine andere Art von Welt", sagte der venezolanische Staatschef Nicolas Maduro nach einem Gespräch mit seinem türkischen Kollegen Recep Tayyip Erdogan in Ankara. 

„Eine neue Ära für die Welt“

Sie wollten "eine neue Ära für die Welt skizzieren, eine multipolare Welt, in der jeder seinen Platz finden kann". Maduro und Erdogan stehen beide wegen ihres Umgangs mit der Opposition in der Kritik. Insbesondere in den westlichen Staaten wird ihnen vorgeworfen, Demokratie, Gewaltenteilung und Rechtsstaatlichkeit zu untergraben.

Protestwelle in Venezuela 

In Venezuela wurden bei einer Protestwelle gegen die Entmachtung des von der Opposition dominierten Parlaments zwischen April und Juli mehr als 120 Menschen getötet. Erdogan sagte mit Blick auf die tiefe politische Krise in Venezuela, "nichts geht über den Willen des Volkes". 

Warnung an Trump

Eine "Intervention von Außen" löse selten Probleme, warnte er, da US-Präsident Donald Trump Sanktionen gegen die venezolanische Regierung verhängt hat und auch die EU-Staaten zu Strafmaßnahmen drängt. Zugleich mahnte Erdogan "Vernunft, Dialog und Versöhnung" an, um die Probleme in Venezuela zu lösen.

Vergangene Woche haben sich die USA "zutiefst beunruhigt" über die Festnahme eines türkischen Mitarbeiters des US-Konsulats in Istanbul gezeigt.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gespräche veröffentlicht - Putin zu Trump: „Wir haben die schönsten Prostituierten der Welt“

Nach den Gesprächsnotizen des ehemaligen FBI-Chefs James Comey hat der russische Staatschef Wladimir Putin vor dem US-Präsidenten Donald Trump geprahlt, Russland habe …
Gespräche veröffentlicht - Putin zu Trump: „Wir haben die schönsten Prostituierten der Welt“

Bundestag diskutiert Entkriminalisierung des Schwarzfahrens

Die Strafverfolgung von Schwarzfahrern ist teuer, belastet die Justiz und kann die Betroffenen im Extremfall sogar ins Gefängnis bringen. Ob das so bleiben soll, …
Bundestag diskutiert Entkriminalisierung des Schwarzfahrens

Schock für GroKo: In einem Bundesland könnte die AfD die stärkste Partei werden

Auf Bundesebene hat die Große Koalition erst vor Kurzem seine Arbeit aufgenommen. Auf Landesebene könnte die erstmals in den Bundestag eingezogene AfD 2019 in einem …
Schock für GroKo: In einem Bundesland könnte die AfD die stärkste Partei werden

Deutschland gewährt in der EU am weitaus häufigsten Asyl

Luxemburg (dpa) - Deutschland hat im vergangenen Jahr mehr Menschen Asyl oder einen anderen Schutzstatus gewährt als alle anderen 27 EU-Staaten zusammen.
Deutschland gewährt in der EU am weitaus häufigsten Asyl

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.