Streit um Beförderung von Frauen

Tunesien suspendiert alle Flüge der Fluggesellschaft Emirates

Nach tagelangem Streit um die Beförderung tunesischer Passagierinnen haben die tunesischen Behörden alle Flüge der Fluggesellschaft Emirates ausgesetzt.

Tunis - Die Maßnahme gelte solange, bis die Airline "eine angemessene Lösung" des Problems gefunden habe, teilte das tunesische Verkehrsministerium am Sonntag mit. Nach Angaben eines Emirates-Sprechers werden ab Montag alle Flüge zwischen Tunis und Dubai suspendiert.

Nach Aussagen mehrerer weiblicher tunesischer Passagiere verweigerte ihnen die Besatzung seit Freitag den Einstieg in die Flugzeuge. Einen Grund nannte sie nicht, sondern sagte lediglich, Kundinnen mit einem tunesischen Pass dürften nicht in die Vereinigten Arabischen Emirate einreisen - auch nicht für Transferflüge. Nach heftigen Protesten sprachen die Behörden in Dubai von "Sicherheitsfragen", die eine derartige "vorläufige" Maßnahme notwendig machten.

In Tunesien sorgte der Ausschluss weiblicher Passagiere von den Emirates-Flügen für tagelange Empörung in den sozialen Netzwerken, mehrere Nichtregierungsorganisationen sprachen von einer "diskriminierenden Entscheidung", die die Würde und Rechte der Frauen verletze. Seit der tunesischen Revolution im Jahr 2011 haben sich die Beziehungen zwischen Tunesien und den Vereinigten Arabischen Emiraten deutlich verschlechtert.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bei SPD-Nein zu GroKo: Das denkt FDP-Chef Lindner über einen Jamaika-Neuanlauf

Seit gut einer Woche herrscht schon Stillstand: Am Sonntagnachmittag wird sich die SPD für oder gegen die GroKo entscheiden - der Ausgang der Abstimmung scheint offen. …
Bei SPD-Nein zu GroKo: Das denkt FDP-Chef Lindner über einen Jamaika-Neuanlauf

„Shutdown“: US-Haushaltssperre in Kraft getreten

Der US-Bundesregierung ist das Geld ausgegangen. Der Versuch, noch im letzten Moment einen Übergangshaushalt durch den Senat zu jagen, ist gescheitert. Der „Shutdown“ …
„Shutdown“: US-Haushaltssperre in Kraft getreten

SPD: GroKo-Befürworter trommeln für Koalitionsgespräche

Die Union würde gerne mit der SPD regieren - aber gilt das auch umgekehrt? Ob es überhaupt zu Koalitionsgesprächen kommt, entscheidet der SPD-Parteitag am Sonntag. Die …
SPD: GroKo-Befürworter trommeln für Koalitionsgespräche

AfD-Bundesspitze entmachtet Landesvorstand in Niedersachsen

Die Absage des Sonderparteitags galt als ein Höhepunkt im Clinch bei der niedersächsischen AfD. In den Streit greift nun der Bundesvorstand der Partei ein und entmachtet …
AfD-Bundesspitze entmachtet Landesvorstand in Niedersachsen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.