Experten hielten das für möglich

Ukraine dementiert Raketenlieferungen an Nordkorea

+
Attrappen einer nordkoreanischen Rakete.

Die Ukraine hat am Montag dementiert, Raketen an Nordkorea geliefert zu haben. Das Land halte seine internationalen Verpflichtungen ein, so ein Regierungssprecher. 

Kiew - Die ukrainische Führung hat Raketenlieferungen an Nordkorea dementiert. „Die Ukraine hat keine Raketentriebwerke oder sonstige Raketentechnologie an Nordkorea geliefert“, sagte der Sekretär des Sicherheitsrates, Alexander Turtschinow, am Montag in Kiew. Das Land halte seine internationalen Verpflichtungen ein. Er sprach von einer „antiukrainischen Kampagne“, die von russischen Geheimdiensten lanciert sei, um von eigenen Verbrechen abzulenken.

Von der „New York Times“ befragte Experten hatten den illegalen Kauf von Triebwerken aus der ehemals sowjetischen Raketenfabrik in der Stadt Dnipro (früher: Dnjepropetrowsk) für möglich gehalten. Das würde den schnellen Fortschritt des nordkoreanischen Regimes beim Bau einer Interkontinentalrakete erklären. Der betroffene Konzern Juschmasch selber dementierte indes Lieferungen nach Nordkorea.

Anfang Juli hatte Pjöngjang eine Langstreckenrakete getestet, die theoretisch das US-Gebiet Alaska hätte erreichen können. Als Reaktion hatte die internationale Gemeinschaft die Sanktionen gegen das ostasiatische Land verschärft.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Weißhelme gerettet: Deutschland nimmt wohl 47 Menschen auf

Berlin (dpa) - Nach der Rettung Hunderter Mitglieder der syrischen Zivilorganisation Weißhelme nimmt Deutschland voraussichtlich 47 Menschen auf.
Weißhelme gerettet: Deutschland nimmt wohl 47 Menschen auf

Merkel zollt Özil Respekt - Maas spricht von „in England lebendem Multimillionär“

Selten ist der Rücktritt eines DFB-Kickers zu solch einem Politikum geworden. Der Rückzug Mesut Özils beschäftigt sogar mehrere Kabinettsmitglieder - und die Kanzlerin.
Merkel zollt Özil Respekt - Maas spricht von „in England lebendem Multimillionär“

Umfrage: Europa kann auch ohne USA für Sicherheit sorgen

Berlin (dpa) - Eine Mehrheit der Bundesbürger (56 Prozent) ist einer Umfrage zufolge davon überzeugt, dass Europa auch ohne den Beistand der USA für die eigene …
Umfrage: Europa kann auch ohne USA für Sicherheit sorgen

Trump droht Iran mit schlimmsten Konsequenzen - Deutschland mahnt zu Mäßigung

US-Präsident Donald Trump hat den Iran mit drastischen Worten gewarnt: Dem Präsidenten des Irans riet der US-Präsident bei Twitter: „Passen Sie auf“. Der News-Ticker.
Trump droht Iran mit schlimmsten Konsequenzen - Deutschland mahnt zu Mäßigung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.