CDU überholt

Umfrage: AfD jetzt im Osten die Nummer eins

+
Alexander Gauland, Fraktionsvorsitzender der AfD spricht im Deutschen Bundestag, während dahinter Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf der Regierungsbank sitzt.

Die AfD ist einer aktuellen Umfrage zufolge zur stärksten Partei im Osten aufgestiegen.

Im "Sonntagstrend" des Instituts Emnid für die "Bild am Sonntag" gewann die Partei einen Prozentpunkt hinzu und kommt nun auf 25 Prozent. Damit überholte die AfD die CDU, die in dieser Woche in Ostdeutschland einen Punkt verlor und auf 24 Prozent fiel.

Drittstärkste Partei im Osten bleibt demnach die Linke mit 18 Prozent, es folgt die SPD mit 14 Prozent. Auf die FDP entfallen sieben Prozent, Grüne und sonstige Parteien kommen jeweils auf sechs Prozent.

Umfrage: AfD deutschlandweit bei 15 Prozent

Deutschlandweit verteilen sich die Zustimmungswerte anders: Trotz des Streits in der Koalition um Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen geht es in der Umfrage für Union und SPD bergauf. Nach dem Rekordtief der vorangegangenen Woche stieg die große Koalition in der Wählergunst um zwei Prozentpunkte auf zusammen 48 Prozent. Die Union kommt auf 30 Prozent, die SPD auf 18 Prozent. Beide gewannen jeweils einen Punkt hinzu.

Die FDP bleibt wie in der Vorwoche bei neun Prozent, auch die Linke steht unverändert bei zehn Prozent. Während die Grünen einen Prozentpunkt einbüßen und auf 13 Prozent fallen, kann die AfD ihre 15 Prozent auch in dieser Woche halten.

Für den "Sonntagstrend" befragte Emnid zwischen dem 6. August und dem 12. September insgesamt 1978 repräsentativ ausgewählte Einwohner.

AFP

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Seehofer-Zukunft: Jetzt hat sich Merkel geäußert

Horst Seehofer will den CSU-Vorsitz aufgeben, als Innenminister jedoch vorerst im Amt bleiben. Jetzt hat sich Kanzlerin Merkel zu Seehofers Zukunft geäußert. Der …
Seehofer-Zukunft: Jetzt hat sich Merkel geäußert

Melania Trump stellt drastische Forderung: First Lady mischt sich in Trumps Personalpolitik ein

Melania Trump stellt eine drastische und ungewöhnliche Forderung: Die First Lady mischt sich in Donald Trumps Personalpolitik ein. Der News-Ticker.
Melania Trump stellt drastische Forderung: First Lady mischt sich in Trumps Personalpolitik ein

London meldet Durchbruch bei Verhandlungen

Der Regierung in London zufolge haben sich die Brexit-Unterhändler auf ein EU-Austrittsabkommen für Großbritannien geeinigt. Doch zum Feiern ist es noch zu früh. Die …
London meldet Durchbruch bei Verhandlungen

Brexit-Einigung auf Austritts-Entwurf: Die irische Grenze bleibt der Knackpunkt

Es geht voran beim Brexit: Die Unterhändler beider Seiten haben sich auf einen Entwurf des Austritts-Abkommens geeinigt. Knackpunkt bleibt die irische Grenze.
Brexit-Einigung auf Austritts-Entwurf: Die irische Grenze bleibt der Knackpunkt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.