CDU verliert

Umfrage: AfD und SPD gleichauf in Brandenburg

+
Gleichauf mit der AfD: Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD). Foto: Ralf Hirschberger

Potsdam (dpa) - In Brandenburg liegen die AfD und die regierende SPD nach einer neuen Umfrage erstmals gleichauf. Beide Parteien kommen derzeit auf 23 Prozent, wie eine Befragung von Infratest dimap im Auftrag des rbb-Fernsehmagazins "Brandenburg Aktuell" und von Antenne Brandenburg ergab.

Die SPD verharrt damit ein Jahr vor der Landtagswahl wie bei der vorherigen Umfrage im April auf ihrem tiefsten Stand, die AfD legte um einen Prozentpunkt zu. 2014 hatten die Sozialdemokraten bei der Wahl 31,9 Prozent erreicht. Seither regieren sie mit den Linken in einer rot-roten Koalition.

Die CDU verliert im Vergleich zur April-Umfrage zwei Prozentpunkte, sie würde auf 21 Prozent kommen, wenn am Sonntag Landtagswahl wäre. Die Linke liegt weiter bei 17 Prozent, die Grünen könnten mit 7 Prozent rechnen. Die FDP hätte mit 5 Prozent (+1) die Chance auf einen Wiedereinzug in den Landtag. Für den "BrandenburgTrend" wurden vom 12. bis 17. September 1000 wahlberechtigte Brandenburger befragt.

RBB-Bericht online

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Anne Will machte Sonntagabend Pause - dies war der Grund 

Am Sonntag lief nicht wie gewohnt Anne Will nach dem Tatort. Die Talk-Show entfiel, obwohl es reichlich Themen zum Diskutieren gäbe. Was war da los?
Anne Will machte Sonntagabend Pause - dies war der Grund 

Mueller-Bericht zu US-Wahlkampf liegt vor: Ein Detail hat es in sich - So reagiert Donald Trump

Der von US-Sonderermittler Robert Mueller vorgelegte Abschlussbericht hat keine Beweise für etwaige Absprachen mit Russland durch das Team von US-Präsident Donald Trump …
Mueller-Bericht zu US-Wahlkampf liegt vor: Ein Detail hat es in sich - So reagiert Donald Trump

Mueller-Bericht: Keine Hinweise auf Absprachen mit Moskau

Mit Spannung hatte der politische Betrieb in Washington auf Details aus dem Bericht von US-Sonderermittler Mueller gewartet. Nun sind die Informationen da - und die …
Mueller-Bericht: Keine Hinweise auf Absprachen mit Moskau

Brexit-Chaos: Krisensitzung - Theresa May berät sich mit „Kollegen“ - Putschgerüchte 

Eine Demo gegen den Brexit in London ist offenbar zu „einer der größten Protestmärsche in der Geschichte Großbritanniens“ geworden. Kabinettsmitglieder planen derweil …
Brexit-Chaos: Krisensitzung - Theresa May berät sich mit „Kollegen“ - Putschgerüchte 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.