Politiker-Rangliste

Umfrage: Kramp-Karrenbauer beliebter als Merkel

+
Annegret Kramp-Karrenbauer spricht auf einer Pressekonferenz zu Medienvertretern. Sie war Anfang Dezember zur neuen CDU-Chefin gewählt worden und hatte Merkel an der Parteispitze abgelöst. Foto: Kay Nietfeld

Berlin (dpa) - Gut eineinhalb Monate nach ihrem Amtsantritt als neue CDU-Chefin ist Annegret Kramp-Karrenbauer nach einer Umfrage Deutschlands beliebteste Politikerin.

Nach Angaben des Magazins "Focus" unter Berufung auf eine Umfrage des Instituts Insa erreicht Kramp-Karrenbauer einen Zustimmungswert von 121 Punkten in der Bevölkerung. Sie habe damit erstmals Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) an der Spitze der "Focus"-Politiker-Rangliste abgelöst.

Kramp-Karrenbauer war Anfang Dezember zur neuen CDU-Chefin gewählt worden und hatte Merkel an der Parteispitze abgelöst. Die frühere saarländische Ministerpräsidentin hatte sich auf dem CDU-Parteitag in Hamburg in einer Stichwahl gegen Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz durchgesetzt.

Das Meinungsforschungsinstitut Insa erstellt für "Focus" die Rangliste von 21 Spitzenpolitikern. Danach rangiert Merkel auf Platz zwei (119 Punkte) vor Grünen-Chef Robert Habeck (112) und Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht (109).

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zuzahlungen für Pflegebedürftige im Heim steigen weiter

Mehr und mehr Menschen in Deutschland sind auf Pflege angewiesen. Doch eine Heimbetreuung kostet. Und die selbst zu tragenden Summen werden zusehends größer, wie neue …
Zuzahlungen für Pflegebedürftige im Heim steigen weiter

„Hart aber fair“: Grünen-OB Palmer sorgt mit Knallhart-Forderung an Autofahrer für Aufruhr

Kaum ein Thema erhitzt die Gemüter so sehr, wie der Umgang mit dem Auto. Im ARD-Talk „Hart aber fair“ hat nun Tübingens OB Boris Palmer mit einem Vorschlag polarisiert.
„Hart aber fair“: Grünen-OB Palmer sorgt mit Knallhart-Forderung an Autofahrer für Aufruhr

Nächster Paukenschlag in Thüringen: CDU lässt Ramelow abblitzen - SPD-Spitze reagiert

Bodo Ramelow überrascht alle: Die Ex-Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) soll für den Übergang zurück ins Amt. Doch die Landtagsfraktion stimmt nur …
Nächster Paukenschlag in Thüringen: CDU lässt Ramelow abblitzen - SPD-Spitze reagiert

Bundesbehörden dürfen AfD nicht mehr rechtsextrem nennen

Bundesbehörden dürfen die AfD nicht mehr als rechtsextrem bezeichnen. Der Bundesvorstand der Partei hat entsprechende Unterlassungsansprüche gegen die Bundesrepublik …
Bundesbehörden dürfen AfD nicht mehr rechtsextrem nennen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.