Wagt er das Comeback? 

Überraschende Umfrage: Nicht nur Unionswähler wollen Guttenberg zurück

+
Der ehemalige Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg. 

Diese Umfrageergebnisse sind bezeichnend: Die Mehrheit der Wähler unterschiedlichster Parteien wünscht sich eine Rückkehr von Karl-Theodor zu Guttenberg in die deutsche Politik.

Vor allem Anhänger der CDU, CSU, FDP und AfD sind einem Guttenberg-Comeback alles andere als abgeneigt. Das ergab eine am Donnerstag veröffentlichte repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar Emnid für das Nachrichtenmagazin „Focus“. Demnach sind 54 Prozent der Unionsanhänger für ein Comeback des 2011 nach der Plagiatsaffäre um seine Doktorarbeit zurückgetretenen Verteidigungsministers, unter den FDP-Anhängern sind es sogar 58 Prozent, unter den AfD-Anhängern noch 52 Prozent.

Ausgerechnet unter CDU/CSU-Wählern sank die Anzahl an Guttenberg-Befürwortern

Im Vergleich zu einer Umfrage von Ende Juli sank damit aber bei den Wählern von CDU und CSU die Zahl der Guttenberg-Befürworter. Damals hatte das Meinungsforschungsinstitut Insa einen Wert von 64,6 Prozent ermittelt. Deutlich weniger Rückhalt hat der Freiherr aus Franken bei den Anhängern von Grünen (14 Prozent), SPD (36 Prozent) und Linkspartei (28 Prozent). Sie wünschen sich mehrheitlich keine Rückkehr des einstigen CSU-Stars auf die politische Bühne.

Auf Wunsch von CSU-Chef Horst Seehofer engagiert sich Guttenberg derzeit für die CSU im Bundestagswahlkampf. Eigene politische Ambitionen weist Guttenberg aber bislang noch immer von sich.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Donald Trump: US-Regierung verschärft Sanktionen gegen Russland

Stormy Daniels gibt in ihrem Buch pikante Details zu ihrer Liebesnacht mit US-Präsident Donald Trump preis. Das geht aus Vorabauszügen hervor. Die News im Live-Ticker.
Donald Trump: US-Regierung verschärft Sanktionen gegen Russland

Erdogan besucht Deutschland: mehrere Demonstrationen in Berlin angekündigt

Der türkische Präsident Erdogan besucht Ende September Angela Merkel. Nun überrascht er mit einem Rückzieher. Die Türkei steckt weiter in der Krise. Der News-Ticker.
Erdogan besucht Deutschland: mehrere Demonstrationen in Berlin angekündigt

SPD hadert mit der "GroKo" - und manche auch mit Nahles

Die Beförderung von Verfassungsschutzpräsident Maaßen sorgt in der SPD für eine brenzlige Lage. Der Druck wächst, das Ganze noch zu stoppen - droht ein Koalitionsbruch? …
SPD hadert mit der "GroKo" - und manche auch mit Nahles

Neue Umfrage prophezeit Neuwahlen - Schweiger nimmt Maaßen in Schutz

Offenbar stand die GroKo um Seehofer, Merkel und Nahles sehr am Abgrund. Laut einer Umfrage sind viele Deutsche für Neuwahlen. Derweil verteidigt Til Schweiger Maaßen. …
Neue Umfrage prophezeit Neuwahlen - Schweiger nimmt Maaßen in Schutz

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.