Von 29 auf 13 Punkte

Umfrage: Schulz verringert Abstand zu Merkel

Wach bleiben für den Endspurt: CDU-Chefin Angela Merkel holt Kaffee für die Wahlkampfhelfer. Foto: Michael Kappeler
+
Wach bleiben für den Endspurt: CDU-Chefin Angela Merkel holt Kaffee für die Wahlkampfhelfer. Foto: Michael Kappeler

Berlin (dpa) - Im Endspurt des Wahlkampfs hat SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz beim direkten Vergleich mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgeholt. Das zeigt eine Umfrage des Instituts Emnid für die «Bild am Sonntag».

Könnte der Bundeskanzler direkt gewählt werden, würden sich aktuell nur noch 45 Prozent für Merkel entscheiden, Schulz käme auf 32 Prozent. In den letzten vier Wochen hat sich der Abstand zwischen beiden damit von 29 auf 13 Punkte verkürzt. Vor vier Wochen hatte Merkel noch mit 51 zu 22 Prozent geführt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona-Verschärfung? Bundestag berät: Lauterbach spricht wegen Omikron von möglichem Lockdown
Politik

Corona-Verschärfung? Bundestag berät: Lauterbach spricht wegen Omikron von möglichem Lockdown

Der Bundestag berät heute mögliche Corona-Verschärfungen. Neu-Gesundheitsminister Lauterbach sprach über einen möglichen Lockdown. Der News-Ticker.
Corona-Verschärfung? Bundestag berät: Lauterbach spricht wegen Omikron von möglichem Lockdown

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.