Ebbt der Schulz-Hype ab? 

Insa-Umfrage: Union wieder vor SPD 

+
Angela Merkel und Martin Schulz treten als Kandidaten der Union beziehungsweise der SPD bei der Bundestagswahl 2017 gegeneinander an. 

Berlin - Die Union gewinnt, die SPD verliert: In einer aktuellen Meinungsumfrage liegt die Partei von Angela Merkel wieder vor den Sozialdemokraten um Martin Schulz. 

Laut einer aktuellen Insa-Umfrage im Auftrag der Bild-Zeitung ist die Union wieder stärkste Kraft im Lande. Mit 1,5 hinzugewonnenen Prozentpunkten holt sich die Partei von Regierungschefin Angela Merkel (CDU) ihre Spitzenposition zurück, die sie laut des Instituts vor zwei Wochen an die SPD und ihren Kanzlerkandidaten Martin Schulz abgeben musste. Damit stünde die Union aktuell bei 31,5 Prozent, die Sozialdemokraten verlieren einen Punkt und landen bei 30 Prozent.

Die AfD verliert im Vergleich zur Vorwoche ebenfalls einen Punkt und erreicht 11 Prozent - damit befindet sich die Partei ebenso im kontinuierlichen Abwärtstrend wie die Linken (9,5 Prozent) und auch die Grünen, die Stand jetzt mit 6,5 Prozent ihr schlechtestes Ergebnis seit der Bundestagswahl 2013 erzielen würden. 

Für die SPD endet damit vorerst ein unverhoffter Höhenflug. Nach der Ernennung von Martin Schulz zum Kanzlerkandidaten entwickelten sich die Ergebnisse der sich konstant im Umfragetief befindenden Partei innerhalb kürzester Zeit derart positiv, dass zuletzt sogar über einen möglichen Wahlsieg spekuliert worden war. Trotz des leichten Rückgangs in dieser Woche ist die SPD dank des Schulz-Effekts jedoch weit von den 21 Prozentpunkten entfernt, die man noch am Anfang des Jahres erhielt. 

lpr

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Erbschaften und Schenkungen erreichen wieder Höchststand

In Deutschland haben Erbschaften und Schenkungen wieder einen Höchststand erreicht. Von den Finanzämtern wurden 2016 Vermögensübertragungen in Höhe von 108,8 Milliarden …
Erbschaften und Schenkungen erreichen wieder Höchststand

Terror in Spanien: Attentäter mit Verbindungen ins Ausland

Die spanischen Sicherheitsbehörden versuchen, den Anschlägen von vergangener Woche auf den Grund zu gehen. Vieles deutet darauf hin, dass die Terroristen enge …
Terror in Spanien: Attentäter mit Verbindungen ins Ausland

Mindestens 30 Zivilisten sterben bei Luftangriffen im Jemen

Sanaa (dpa) - Bei Luftangriffen der von Saudi-Arabien geführten Koalition sind im Jemen nach Angaben von Rebellen mindestens 30 Menschen getötet worden.
Mindestens 30 Zivilisten sterben bei Luftangriffen im Jemen

Kanadischer Richter muss sich wegen Trump-Kappe verantworten

In Ontario hat am Mittwoch ein Disziplinarverfahren gegen einen Richter begonnen, der am Tag nach dem Wahlsieg von US-Präsident Donald Trump mit einer "Make America …
Kanadischer Richter muss sich wegen Trump-Kappe verantworten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.