Ebbt der Schulz-Hype ab? 

Insa-Umfrage: Union wieder vor SPD 

+
Angela Merkel und Martin Schulz treten als Kandidaten der Union beziehungsweise der SPD bei der Bundestagswahl 2017 gegeneinander an. 

Berlin - Die Union gewinnt, die SPD verliert: In einer aktuellen Meinungsumfrage liegt die Partei von Angela Merkel wieder vor den Sozialdemokraten um Martin Schulz. 

Laut einer aktuellen Insa-Umfrage im Auftrag der Bild-Zeitung ist die Union wieder stärkste Kraft im Lande. Mit 1,5 hinzugewonnenen Prozentpunkten holt sich die Partei von Regierungschefin Angela Merkel (CDU) ihre Spitzenposition zurück, die sie laut des Instituts vor zwei Wochen an die SPD und ihren Kanzlerkandidaten Martin Schulz abgeben musste. Damit stünde die Union aktuell bei 31,5 Prozent, die Sozialdemokraten verlieren einen Punkt und landen bei 30 Prozent.

Die AfD verliert im Vergleich zur Vorwoche ebenfalls einen Punkt und erreicht 11 Prozent - damit befindet sich die Partei ebenso im kontinuierlichen Abwärtstrend wie die Linken (9,5 Prozent) und auch die Grünen, die Stand jetzt mit 6,5 Prozent ihr schlechtestes Ergebnis seit der Bundestagswahl 2013 erzielen würden. 

Für die SPD endet damit vorerst ein unverhoffter Höhenflug. Nach der Ernennung von Martin Schulz zum Kanzlerkandidaten entwickelten sich die Ergebnisse der sich konstant im Umfragetief befindenden Partei innerhalb kürzester Zeit derart positiv, dass zuletzt sogar über einen möglichen Wahlsieg spekuliert worden war. Trotz des leichten Rückgangs in dieser Woche ist die SPD dank des Schulz-Effekts jedoch weit von den 21 Prozentpunkten entfernt, die man noch am Anfang des Jahres erhielt. 

lpr

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Viele Internet-Nutzer offenbar verwirrt: Wo ist eigentlich Putins Frau?

Erst beim WM-Finale, dann mit Trump in Helsinki: Wladimir Putin steht im Fokus des Interesses. So einige Menschen stellen sich da offenbar eine schwierige Frage - wo ist …
Viele Internet-Nutzer offenbar verwirrt: Wo ist eigentlich Putins Frau?

Trump und Putin: Treffen der politischen Schwergewichte

Der Showdown beginnt. US-Präsident Trump und Kremlchef Putin schütteln in Helsinki demonstrativ kräftig die Hände. Die beiden verstehen sich sichtlich, die Beziehung …
Trump und Putin: Treffen der politischen Schwergewichte

"Da tickt etwas nicht ganz ...“: Trump empört Europäer - Geheim-Gespräch mit Putin beginnt hoffnungsvoll

Donald Trump und Wladimir Putin treffen sich am Montag zum mit großer Spannung erwarteten Gipfel in Helsinki. Wir berichten im News-Ticker.
"Da tickt etwas nicht ganz ...“: Trump empört Europäer - Geheim-Gespräch mit Putin beginnt hoffnungsvoll

Deutschland nimmt Kontakt mit Tunesien wegen Sami A. auf

Im Streit über die Abschiebung des Gefährders Sami A. nach Tunesien steht eine gerichtliche Klärung an. NRW und Bochum haben Beschwerde gegen den Rückholbeschluss …
Deutschland nimmt Kontakt mit Tunesien wegen Sami A. auf

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.