Warschau

Unfall in Konvoi mit Nato-Generalsekretär Stoltenberg

+
Das Polizeiauto, das die Fahrzeugkolonne anführte, stieß mit einem Lieferwagen zusammen. Foto: Alik Keplicz

Warschau (dpa) - Die Wagenkolonne von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg ist am Donnerstagabend in Warschau in einen Unfall verwickelt worden.

Nach Angaben von Stoltenbergs Sprecherin Oana Lungescu war allerdings lediglich ein Polizeifahrzeug direkt betroffen. Weder der Wagen des Generalsekretärs noch andere Fahrzeuge der Nato-Delegation seien in irgendeiner Art und Weise in Mitleidenschaft gezogen worden, sagte sie.

Wie die polnische Nachrichtenagentur PAP berichtete, erlitten bei dem Unfall vier Menschen Verletzungen. Demnach stieß das Polizeiauto, das die Fahrzeugkolonne von Stoltenberg anführte, mit einem Lieferwagen zusammen. Unter den Verletzten sollen der Fahrer des Lieferwagens, ein Fußgänger sowie zwei Sicherheitsbeamte sein. Stoltenbergs Sprecherin sagte, sie wünsche allen Verletzten eine rasche Genesung. Über den Kurznachrichtendienst Twitter veröffentlichte Bilder zeigten ein stark beschädigtes Polizeiauto.

Stoltenberg traf am Donnerstagabend wie geplant den polnischen Präsidenten Andrzej Duda. Am Freitag stand ein Besuch der Nato-Truppen am Militärstutzpunkt Orzysz auf dem Plan.

Website mit Bildern von der Unfallstelle

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gespräche veröffentlicht - Putin zu Trump: „Wir haben die schönsten Prostituierten der Welt“

Nach den Gesprächsnotizen des ehemaligen FBI-Chefs James Comey hat der russische Staatschef Wladimir Putin vor dem US-Präsidenten Donald Trump geprahlt, Russland habe …
Gespräche veröffentlicht - Putin zu Trump: „Wir haben die schönsten Prostituierten der Welt“

Bundestag diskutiert Entkriminalisierung des Schwarzfahrens

Die Strafverfolgung von Schwarzfahrern ist teuer, belastet die Justiz und kann die Betroffenen im Extremfall sogar ins Gefängnis bringen. Ob das so bleiben soll, …
Bundestag diskutiert Entkriminalisierung des Schwarzfahrens

Schock für GroKo: In einem Bundesland könnte die AfD die stärkste Partei werden

Auf Bundesebene hat die Große Koalition erst vor Kurzem seine Arbeit aufgenommen. Auf Landesebene könnte die erstmals in den Bundestag eingezogene AfD 2019 in einem …
Schock für GroKo: In einem Bundesland könnte die AfD die stärkste Partei werden

Deutschland gewährt in der EU am weitaus häufigsten Asyl

Luxemburg (dpa) - Deutschland hat im vergangenen Jahr mehr Menschen Asyl oder einen anderen Schutzstatus gewährt als alle anderen 27 EU-Staaten zusammen.
Deutschland gewährt in der EU am weitaus häufigsten Asyl

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.