Sonntagsfrage

Union mit Bestwert im ARD-Deutschlandtrend seit Herbst 2015

+
Die Union erreicht im Deutschlandtrend des ARD-"Morgenmagazins" 40 Prozent. Foto: Arno Burgi

Berlin (dpa) - Knapp zwei Monate vor der Bundestagswahl gewinnen CDU und CSU in der Wählergunst hinzu. Im neuen Deutschlandtrend des ARD-"Morgenmagazins" kommt die Union auf 40 Prozent - ein Prozentpunkt mehr als noch vor drei Wochen. Es ist der beste Wert seit September 2015.

Die SPD kommt demnach unverändert auf 23 Prozent. FDP und Linke erhalten jeweils acht Prozent der Stimmen (minus ein Prozentpunkt). Die Grünen verharren bei acht Prozent, die AfD bei neun Prozent.

Zum Abschneiden der AfD sagte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD), die Partei "entzaubere" sich gerade in der Öffentlichkeit, weil es mehr Menschen gebe, die sich mit dem Populismusvorwurf auseinandersetzten. "Einfache Antworten werden nicht mehr so ohne Weiteres geschluckt." Sie warf der AfD ein doppeltes und "falsches Spiel" vor. Die AfD sieht dagegen ihr gegenüber "diskriminierendes Verhalten". Im jüngsten "Stern"-RTL-Wahltrend stagnierte die AfD sogar bei 7 Prozent.

Übersicht Sonntagsfrage bei wahlrecht.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kein Fortschritt für inhaftierte Deutsche in der Türkei

Mehrere Deutsche sind in der Türkei in Haft. Die Botschaft kümmert sich um sie. Doch ein grundsätzlicher Fortschritt ist nicht in Sicht.
Kein Fortschritt für inhaftierte Deutsche in der Türkei

Verdächtiger nach Anschlägen in Spanien auf freien Fuß

Nach den Anschlägen von voriger Woche stehen die Behörden in Spanien noch vor offenen Fragen. Das Verhör der vier lebend gefassten mutmaßlichen Terroristen sollte zur …
Verdächtiger nach Anschlägen in Spanien auf freien Fuß

Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen

Seit fast 16 Jahren kämpfen US-Soldaten in Afghanistan. Die Erfolge sind umstritten. Donald Trump war einst ein scharfer Kritiker des Einsatzes. "Wir werden Terroristen …
Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen

Terror-Verdächtiger gesteht: Anschlag sollte viel größer sein

Beide Hauptverdächtige der blutigen Attentate in Katalonien sind tot. Vier mutmaßliche Mitglieder der Terrorzelle mussten vor Gericht erscheinen. Alle Neuigkeiten finden …
Terror-Verdächtiger gesteht: Anschlag sollte viel größer sein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.