Stärkung von Justiz und Polizei gefordert

Union sorgt sich um Vertrauen in Rechtsstaat - Seehofer will mehr Videoüberwachung

+
Innenminister Horst Seehofer im Gespräch mit Volker Kauder beim CDU/CSU-Kongress zur Stärkung von Justiz und Polizei in Berlin.

Die Union sieht das gesunkene Vertrauen vieler Bürger in das Funktionieren des Rechtsstaats als Warnsignal. Volker Kauder warnte vor einem Vertrauensverlust, Horst Seehofer plädierte für mehr Videoüberwachung.

Berlin - Wer überforderte Polizisten, überlastete Gerichtsvollzieher und mangelnde Sicherheit im öffentlichen Raum erlebe, könne den Eindruck gewinnen, „dass der Staat nicht mehr in allen Bereichen seine Aufgaben erfüllt“, sagte der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, am Mittwoch in Berlin. Er kritisierte den Regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD), der in einem Interview geraten hatte, in bestimmten Gegenden von Berlin nachts besser mit dem Taxi zu fahren. Kauder sagte bei einem Kongress seiner Fraktion: „Das ist nicht unser Anspruch von Rechtsstaat.“

Müller hatte in dem Interview mit der „Welt„ bestritten, dass es in der Hauptstadt sogenannte No-go-areas gibt. Er schränkte jedoch ein: „Was es hier allerdings wie in jeder anderen Millionenstadt gibt, sind Gegenden, in denen man sich zu später Stunde lieber ein Taxi nimmt, als alleine zu Fuß unterwegs zu sein.“

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) sagte, er wolle, dass der Einsatz von Videotechnik besonders an Kriminalitätsbrennpunkten ausgeweitet werde. Auch in Bezug auf den Identitätsbetrug einiger Asylbewerber tauche inzwischen die Frage in der Bevölkerung auf, ob der Rechtsstaat seine Ziele durchsetzen könne. Diese Sorgen nehme er ernst, denn „das beflügelt am Ende nur politische Kräfte mit denen wir nichts am Hut haben“, sagte Seehofer, wohl als Seitenhieb auf die AfD.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neuer EU-Datenschutz tritt in Kraft

Die Europäer sollen die Hoheit über ihre Daten zurückgewinnen. Nach jahrelangen Verhandlungen treten heute die neuen EU-Datenschutz-Regeln in Kraft. Im Kern soll die …
Neuer EU-Datenschutz tritt in Kraft

Bamf-Affäre: Innenministerium hält an Behördenchefin fest

Kann sich Bamf-Chefin Cordt im Amt halten? Und braucht es wirklich einen Untersuchungsausschuss des Bundestages, um die Unregelmäßigkeiten in der Bremer …
Bamf-Affäre: Innenministerium hält an Behördenchefin fest

Trump sagt Nordkorea-Gipfel ab und droht mit Atomwaffen

Der historische Gipfel zwischen Nordkorea und den USA kommt nicht zustande. Donald Trump zieht den Stecker, Nordkorea sei Schuld. Kurz darauf rasselt der Amerikaner …
Trump sagt Nordkorea-Gipfel ab und droht mit Atomwaffen

Erneut israelischer Angriff auf Militärflughafen in Syrien

Seit Monaten bombardiert Israel immer wieder Ziele im Bürgerkriegsland Syrien. Die Angriffe richten sich vor allem gegen Truppen, die von Teheran unterstützt werden.
Erneut israelischer Angriff auf Militärflughafen in Syrien

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.