Medienbericht

Union und SPD wollen Gauck-Nachfolge bis Ende Oktober klären

Bundespräsident Joachim Gauck hatte Anfang Juni erklärt, für eine zweite Amtszeit nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Foto: Wolfgang Kumm/Archiv
+
Bundespräsident Joachim Gauck hatte Anfang Juni erklärt, für eine zweite Amtszeit nicht mehr zur Verfügung zu stehen.

Berlin - Die Spitzen von Union und SPD wollen die Nachfolge für den scheidenden Bundespräsidenten Joachim Gauck nach Informationen der «Bild»-Zeitung noch in diesem Monat klären.

Dazu solle es Ende Oktober ein gesondertes Treffen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU), dem CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer und SPD-Chef Sigmar Gabriel geben, meldet das Blatt unter Berufung auf Koalitionskreise.

Die drei Parteivorsitzenden hätten sich am Donnerstag am Rande des Koalitionstreffens darauf verständigt, den Kandidaten für das Amt des Staatsoberhauptes unter sechs Augen auszuhandeln. Ort und Datum seien derzeit noch unbekannt. Beides solle in den nächsten Tagen festgelegt werden. CDU und CSU streben eine einvernehmliche Lösung mit dem Koalitionspartner SPD an, möglichst auch unter Einbeziehung der Grünen.

Bundespräsident Joachim Gauck hatte Anfang Juni erklärt, für eine zweite Amtszeit nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Die Bundesversammlung wählt am 12. Februar 2017 einen Nachfolger für das Staatsoberhaupt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Grünen-Krawall um Ministerposten: Özdemir-Zoff eskaliert auf offener Bühne
Politik

Grünen-Krawall um Ministerposten: Özdemir-Zoff eskaliert auf offener Bühne

Die Grünen haben die Minister für das künftige Ampel-Kabinett bekanntgeben. Robert Habeck wird Vizekanzler, Anton Hofreiter geht leer aus.
Grünen-Krawall um Ministerposten: Özdemir-Zoff eskaliert auf offener Bühne
Beschlussvorlage zum Corona-Gipfel: Fünf-Punkte-Plan liegt vor - plötzlich will auch die SPD wieder verschärfen
Politik

Beschlussvorlage zum Corona-Gipfel: Fünf-Punkte-Plan liegt vor - plötzlich will auch die SPD wieder verschärfen

In Deutschland werden wohl bald verschärfte Corona-Regeln gelten. Insbesondere die Union macht Druck. Aber auch die SPD fordert Tempo bei den Impfungen.
Beschlussvorlage zum Corona-Gipfel: Fünf-Punkte-Plan liegt vor - plötzlich will auch die SPD wieder verschärfen
Papst besucht Flüchtlinge in Zypern und Griechenland
Politik

Papst besucht Flüchtlinge in Zypern und Griechenland

Papst Franziskus beginnt seine letzte Auslandsreise des Jahres. In Zypern und Griechenland will er sich ein Bild der Flüchtlingslage machen. Auch politische Dialoge sind …
Papst besucht Flüchtlinge in Zypern und Griechenland
Türkischer Präsident Erdogan tauscht Finanzminister aus
Politik

Türkischer Präsident Erdogan tauscht Finanzminister aus

Kaum ein Jahr im Amt muss der türkische Finanzminister Lütfi Elvan den Platz schon wieder räumen: Präsident Erdogan ersetzt ihn, wohl auch wegen der sich auf Talfahrt …
Türkischer Präsident Erdogan tauscht Finanzminister aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.