Großer Überblick

GroKo-Sondierungen: Diese Unterhändler sitzen am Verhandlungstisch

+
39 Unterhändler sind an den GroKo-Sondierungen beteiligt.

Gespräche über eine mögliche Große Koalition gehen in die heiße Phase. Doch welche Parteimitglieder sitzen eigentlich am Verhandlungstisch?

München - Ab  Sonntag haben CDU, CSU und SPD bei Sondierungsgesprächen begonnen, die Chancen für eine Neuauflage der großen Koalition ausloten. Wir berichten im News-Ticker. Die drei Parteien schicken für die Gespräche jeweils 13 Leute ins Rennen. Macht zusammen eine Runde von 39 Unterhändlern. 

Ein Überblick über das Sondierungsteam:

CDU

- ANGELA MERKEL: ist als CDU-Chefin und Kanzlerin natürlich gesetzt; für sie ist es wesentlich, eine stabile Regierung hinzubekommen

- MICHAEL GROSSE-BRÖMER: Unions-Fraktionsgeschäftsführer, vertritt den erkrankten CDU-Generalsekretär Peter Tauber

- VOLKER KAUDER: ist als Unions-Fraktionschef ebenfalls gesetzt und gehört dem engen Sechser-Sondierungskreis an

- PETER ALTMAIER: Vertrauter von Merkel und geschäftsführend zuständig für Haushalt und Finanzen

- VOLKER BOUFFIER: CDU-Vize und erfahrener Verhandler mit guten Beziehungen in die Riege der Ministerpräsidenten hinein; hat in diesem Jahr eine Landtagswahl zu bestehen

- HELGE BRAUN: wichtiger Koordinator im Kanzleramt für die Bund-Länder-Beziehungen

- REINER HASELOFF: Sachsen-Anhalts Ministerpräsident, einziger Ost-Regierungschef unter den Unions-Sondierern

- JULIA KLÖCKNER: Stellvertreterin von Merkel, beliebt in der Partei, jung und modern, aber konservativ; vertritt eine harte Linie in der Flüchtlingspolitik; möglicher Gegenpart zur rheinland-pfälzischen SPD-Ministerpräsidentin Malu Dreyer

- ANNEGRET KRAMP-KARRENBAUER: Saarländische Regierungschefin in einer großen Koalition mit ihrer SPD-Stellvertreterin Anke Rehlinger; hat eine guten Draht zu Merkel

- ARMIN LASCHET: Parteivize, wichtig als Regierungschef im bevölkerungsreichsten Bundesland NRW mit viel Industrie

- URSULA VON DER LEYEN: Verteidigungsministerin und ebenfalls CDU-Vize, für Außen- und Sicherheitspolitik zuständig

- JENS SPAHN: Merkel-Kritiker, soll den konservativen Wirtschaftsflügel einbinden, Finanz- und auch Gesundheitsexperte; Gesundheitsminister Hermann Gröhe ist nicht im Team, weil nur Parteivizes und Präsidiumsmitglieder nominiert wurden

- THOMAS STROBL: weiterer Merkel-Stellvertreter, als Innenminister in Baden-Württemberg auch für Inneres und Flüchtlinge zuständig; Bundesinnenminister Thomas de Maizière ist nicht dabei

Mit Jens Spahn ist auch ein Merkel-Kritiker mit von der Partei.

CSU

- HORST SEEHOFER: als Parteichef der unangefochtene Verhandlungsführer der CSU-Delegation

- MARKUS SÖDER: Bayerns Finanzminister, wird Seehofer im ersten Quartal als Ministerpräsident ablösen, vor allem für das Thema Steuern/Finanzen zuständig

- ALEXANDER DOBRINDT: ist als Landesgruppenchef gesetzt, neben Seehofer der einzige CSU-Vertreter in der Sechserrunde der Unions- und SPD-Spitzen

- ANDREAS SCHEUER: Generalsekretär, dürfte auch für organisatorische Fragen zuständig sein

- STEFAN MÜLLER: parlamentarischer Geschäftsführer der Landesgruppe, auch er dürfte sich um Organisatorisches kümmern

- GERD MÜLLER: Noch-Entwicklungsminister, wird diesen Themenbereich bei den Sondierungen abdecken

- CHRISTIAN SCHMIDT: Noch-Agrarminister, wird sich bei den Gesprächen um die Landwirtschaft kümmern

- JOACHIM HERRMANN: Bayerns Innenminister, wird einer der Wortführer für die Themen innere Sicherheit und Migration sein

- BARBARA STAMM: Landtagspräsidentin, für soziale Themen zuständig

- MANFRED WEBER: Parteivize, EVP-Fraktionschef im Europaparlament, beackert unter anderem die Europapolitik

- ANGELIKA NIEBLER: stellvertretende Parteivorsitzende, kümmert sich ebenfalls um Europa-Themen

- KURT GRIBL: Parteivize, ist als Augsburger Oberbürgermeister naturgemäß für alle kommunalen Themen zuständig

- THOMAS KREUZER: Landtagsfraktionschef, soll angesichts der bayerischen Landtagswahl in diesem Jahr ein weiteres Bindeglied in die Landtags-CSU sein

Horst Seehofer führt die CSU-Delegation an.

SPD

- MARTIN SCHULZ: führt als Parteichef die SPD-Unterhändler an, hat Mühe, die - in der GroKo-Frage - gespaltene SPD zusammenzuhalten

- ANDREA NAHLES: Fraktionschefin, Frontfrau des linken Parteiflügels, war bis vor kurzem Arbeitsministerin im Bundeskabinett und dürfte bei den Sondierungen unter anderem die Blöcke Rente und Arbeit abdecken

- MALU DREYER: SPD-Vize und rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin, Liebling der Genossen (im Dezember mit 97,5 Prozent als Parteivize gewählt), bislang eher GroKo-kritisch, könnte aber die Rolle bekommen, die Partei vom Schwenk zu Schwarz-Rot zu überzeugen

- THORSTEN SCHÄFER-GÜMBEL: Parteivize und SPD-Chef in Hessen, dürfte sich bei den Gesprächen unter anderem um Wirtschaftsthemen kümmern

- NATASCHA KOHNEN: SPD-Vize und bayerische SPD-Vorsitzende, im Dezember neu in die Parteiführung im Bund aufgerückt

- OLAF SCHOLZ: Parteivize und Hamburgs Erster Bürgermeister, Schulz-Rivale, der sich mit Kritik am Kurs des Parteichefs hervortat, gehört zu den Finanzexperten in der Partei

- MANUELA SCHWESIG: Vize-Parteivorsitzende und Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, vorher Familienministerin im Bund, dürfte bei diesen Themen eine wichtige Rolle spielen

- RALF STEGNER: Parteivize und SPD-Chef in Schleswig-Holstein, Lautsprecher aus dem linken Parteiflügel, kümmert sich um Innen-Themen

- CARSTEN SCHNEIDER: Parlamentarischer Fraktionsgeschäftsführer, neben Schwesig der einzige Ostdeutsche im SPD-Team

- LARS KLINGBEIL: frisch gekürter Generalsekretär, Hoffnungsträger, der die Partei moderner und digitaler machen will, dürfte versuchen, sich bei den Gesprächen mit der Union zu profilieren

- STEPHAN WEIL: Niedersachsens Ministerpräsident, hat sich mit seinem Wahlsieg 2017 Meriten verdient und gerade erst eine GroKo in seiner Heimat auf die Beine gestellt

- MICHAEL GROSCHEK: Chef des größten - und eher GroKo-kritischen - SPD-Landesverbandes in Nordrhein-Westfalen

- ANKE REHLINGER: saarländische Vize-Regierungschefin, hat wie Weil gerade erst eine große Koalition in ihrer Heimat mit ausgehandelt

Als Frontfrau des linken SPD-Flügels sitzt Andrea Nahles am Tisch.

dpa/lks

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Hart aber fair“: Klingbeil und Brinkhaus überraschen alle - Göring-Eckardt schießt scharf

Bei „Hart aber fair“ drehte sich Montagabend alles um die SPD und den Zustand der GroKo. Dabei ging es überraschend harmonisch zu - nur eine Grünen-Politik funkte …
„Hart aber fair“: Klingbeil und Brinkhaus überraschen alle - Göring-Eckardt schießt scharf

Ex-Grundschullehrer dreht Video vor dem KZ Dachau - und leugnet vor Schülern den Holocaust

Der „Volkslehrer“ Nikolai Nerling hat auf dem Gelände der KZ-Gedenkstätte Dachau ein Video „gegen den Schuld-Kult“ gedreht. Dann sprach er eine Schüler-Gruppe an.
Ex-Grundschullehrer dreht Video vor dem KZ Dachau - und leugnet vor Schülern den Holocaust

Macron sieht Fortschritte nach Ukraine-Gipfel in Paris

Im Élyséepalast gibt es nach langen Gipfel-Debatten über einen Frieden in der Ostukraine zufriedene Gesichter. Doch einer schließt sich nicht den Lobeshymnen an.
Macron sieht Fortschritte nach Ukraine-Gipfel in Paris

Britische Prinzessin düpiert US-Präsidenten Donald Trump - bei Merkel läuft alles anders

Ein königlicher Eklat: Die Queen empfing US-Präsident Donald Trump und Frau Melania. Doch ihre Tochter Anne verweigert dem Paar den Handschlag. 
Britische Prinzessin düpiert US-Präsidenten Donald Trump - bei Merkel läuft alles anders

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.